Autoglas Kfz-Betriebe können Preisdiktat von Carglass-ATU verhindern

Autor / Redakteur: Jakob Schreiner/Andreas Grimm / Andreas Grimm

Mit der engen Verbindung von Carglass und ATU ist ein Branchenriese entstanden, der „Angst und Bange macht“. Doch Martin Seydell, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Autoglas-partner.de, erläutert im Gespräch mit »kfz-betrieb«, was Werkstätten und Kunden helfen könnte.

Das Autoglasgeschäft wird immer stärker von Ketten dominiert. Die Initiative Autoglas-Partner will das Geschäftsfeld in die Kfz-Werkstätten zurückholen.
Das Autoglasgeschäft wird immer stärker von Ketten dominiert. Die Initiative Autoglas-Partner will das Geschäftsfeld in die Kfz-Werkstätten zurückholen.
(Bild: Rubbel)

Mit der Übernahme des ATU-Glasgeschäfts ist in der Branche ein wahrer Autoglas-Riese entstanden. Was die Genehmigung durch das Kartellamt für die Kfz-Werkstätten bedeutet, und warum sich die Betriebe nicht ins Bockshorn jagen lassen sollen, erklärt Martin Seydell, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft autoglas-partner.de mit mehr als 600 Meisterbetrieben aus Kfz-Innungen in ganz Deutschland.

Redaktion: Wie bewerten Sie die Übernahme des ATU-Glasgeschäfts durch Carglass?