Suchen

Kia holt früheren BMW- und Infiniti-Designer

| Autor: Andreas Wehner

Karim Habib ist ab Oktober als Senior Vice President und Leiter des globalen Kia-Designzentrums in Namyang für die Weiterentwicklung des Designs der Koreaner verantwortlich. Er kommt von Infiniti, arbeitete zuvor aber lange Jahre für BMW.

Firmen zum Thema

Karim Habib ist ab Oktober Senior Vice President und Leiter des globalen Kia-Designzentrums in Namyang.
Karim Habib ist ab Oktober Senior Vice President und Leiter des globalen Kia-Designzentrums in Namyang.
(Bild: Kia)

Karim Habib verstärkt das Designteam bei Kia. Der koreanische Autobauer hat Habib zum Senior Vice President und Leiter des globalen Kia-Designzentrums im koreanischen Namyang berufen. Neben der Gestaltung der Kia-Modelle sei er auch dafür zuständig, die Richtung und Strategie des Kia-Designs weiterzuentwickeln, heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag.

Habib berichtet an Luc Donckerwolke, Chefdesigner der Hyundai Motor Group, zu der Kia gehört. Er tritt seine Position Anfang Oktober an.

Das koreanische Zentrum ist das Herzstück des weltweiten Kia-Designnetzwerks, zu dem auch die regionalen Designzentren in den USA (Irvine, Kalifornien) und in Europa (Frankfurt) gehören. Habib war in den letzten beiden Jahren als Designchef der Premiummarke Infiniti beim japanischen Nissan-Konzern beschäftigt. Der im Libanon geborene Kanadier leitete zuvor bei BMW das Design der Kernmarke. Mit Ausnahme eines zweijährigen Abstechers zu Daimler war er von 1998 bis 2017 bei BMW im Einsatz.

(ID:46126596)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«