Kia stellt den Soul mit Verbrenner ein

Abschiedsmodell „Final Edition“ für 28.990 Euro

| Autor: Andreas Wehner

Die „Final Edition“ des Soul ist durch die roten Zierleisten erkennbar.
Die „Final Edition“ des Soul ist durch die roten Zierleisten erkennbar. (Bild: Kia)

Kia bietet das kantige Crossover-Modell Soul in Europa in Kürze nicht mehr mit Verbrennungsmotor an. Wie der Importeur am Montag mitteilte, ist künftig nur noch die Elektroversion Soul EV erhältlich.

Der Verbrenner verabschiedet sich mit einem Sondermodell namens „Final Edition“, die auf der Sportversion Turbo basiert. Unter der Haube steckt der 150 kW/204 PS starke 1,6-Liter-Benziner, der den Soul in Kombination mit einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe in 7,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigt.

An Bord des Sondermodells sind unter anderem ein Acht-Zoll-Navi, Smartphone-Integration per Android Auto und Apple Carplay, ein Soundsystem, beheizbare Vordersitze, eine Klimaautomatik, eine Rückfahrkamera, ein Fernlichtassistent, ein Spurwechselassistent und ein Querverkehrwarner. Die „Final Edition“ kommt auf 18-Zoll-Leichtmetallrädern und ist äußerlich zudem durch die Sportstoßfänger sowie rote Zierleisten an Front, Seiten und Heck erkennbar.

Bestellbar ist das Modell für 28.990 Euro. Gegen Aufpreis gibt es zudem ein elektrisches Panoramadach sowie Metallic-Lackierungen.

Gefahren: Kia Soul EV – Koreaner unter Strom

Gefahren: Kia Soul EV – Koreaner unter Strom

01.10.14 - Kia bringt im November sein Elektroauto auf den Markt. Der Ableger des Soul soll mit Alltagstauglichkeit und guter Ausstattung punkten. Von großen Verkaufszahlen geht Kia indes nicht aus. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45348958 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Trade-in-Plattformen: Ein Autoheld für alle Fälle

Trade-in-Plattformen: Ein Autoheld für alle Fälle

Um ihre Inzahlungnahme-Quote zu erhöhen, können Autohäuser mit Onlineriesen wie Auto 1 kooperieren, spezielle Tools wie Autouncle integrieren oder an Plattformen anderer Händler partizipieren. Eine davon ist ein wahrer Autoheld. lesen

Transparenzregister: Neue Pflichten

Transparenzregister: Neue Pflichten

Am 26. Juni 2017 trat das neue Geldwäschegesetz in Kraft. Gleichzeitig führte die Bundesregierung das Transparenzregister ein. Wenigen Betrieben des Kfz-Gewerbes ist bekannt, dass auch sie von der neuen Meldepflicht betroffen sind. lesen