Kia stellt den Soul mit Verbrenner ein

Autor: Andreas Wehner

Kia bietet den kantigen Soul künftig nur noch mit Elektromotor an. Der Verbrenner verabschiedet sich mit einem Sondermodell namens „Final Edition“ vom europäischen Markt.

Firmen zum Thema

Die „Final Edition“ des Soul ist durch die roten Zierleisten erkennbar.
Die „Final Edition“ des Soul ist durch die roten Zierleisten erkennbar.
(Bild: Kia)

Kia bietet das kantige Crossover-Modell Soul in Europa in Kürze nicht mehr mit Verbrennungsmotor an. Wie der Importeur am Montag mitteilte, ist künftig nur noch die Elektroversion Soul EV erhältlich.

Der Verbrenner verabschiedet sich mit einem Sondermodell namens „Final Edition“, die auf der Sportversion Turbo basiert. Unter der Haube steckt der 150 kW/204 PS starke 1,6-Liter-Benziner, der den Soul in Kombination mit einem siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe in 7,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigt.

An Bord des Sondermodells sind unter anderem ein Acht-Zoll-Navi, Smartphone-Integration per Android Auto und Apple Carplay, ein Soundsystem, beheizbare Vordersitze, eine Klimaautomatik, eine Rückfahrkamera, ein Fernlichtassistent, ein Spurwechselassistent und ein Querverkehrwarner. Die „Final Edition“ kommt auf 18-Zoll-Leichtmetallrädern und ist äußerlich zudem durch die Sportstoßfänger sowie rote Zierleisten an Front, Seiten und Heck erkennbar.

Bestellbar ist das Modell für 28.990 Euro. Gegen Aufpreis gibt es zudem ein elektrisches Panoramadach sowie Metallic-Lackierungen.

(ID:45348958)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«