Suchen

Kleinwagen gehen am schnellsten weg

| Autor: Silvia Lulei

Kleinwagen verkaufen sich auf Mobile.de momentan am schnellsten. Bei allen anderen Fahrzeugsegmenten brauchen Gebrauchtwagenhändler jedoch Geduld.

Firmen zum Thema

Der Skoda Fabia ist als junger Gebrauchtwagen sehr gefragt.
Der Skoda Fabia ist als junger Gebrauchtwagen sehr gefragt.
(Bild: Skoda)

Im Mai 2018 fanden gebrauchte Kleinwagen am schnellsten einen neuen Besitzer. Über alle Fahrzeugsegmente hinweg betrachtet, standen sie mit 87 Tagen am kürzesten beim Händler. Doch insgesamt ergibt sich ein anderes Bild: Mobile.de analysierte für den monatlich erscheinenden „Automarkt-Report“ das Gesamtangebot der Fahrzeugplattform und stellte fest, dass die Standzeiten generell gestiegen sind. Im Schnitt dauerte es 99 Tage, bis ein Gebrauchtwagen einen Käufer fand; das entspricht einem Plus von 11,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Am längsten stehen nach wie vor gebrauchte Oberklassemodelle – aktuell 113 Tage; gefolgt von SUVs mit 110 Tagen.

„Gebrauchtwagenkäufer sind einerseits so gut informiert wie nie zuvor und gleichzeitig angesichts unzähliger Möglichkeiten oder politischer Entscheidungen verunsichert. Umso mehr ist der Handel gefragt, sich als unverzichtbarer Experte zu positionieren und Kunden individuell zu beraten“, empfiehlt Torsten Wesche, Leiter des Händlervertriebs bei Mobile.de.

Das Gesamtangebot an Gebrauchtwagen ist auf Mobile.de etwas rückläufig – minus 7,6 Prozent im Vergleich zum Mai 2017. Nur das Angebot an SUVs und Sportwagen wuchs. Das liegt nach Ansicht von Mobile.de zum einen daran, dass die Händler zum Ende der Frühlingssaison das Trendsegment SUV mengenmäßig um 8,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert aufstockten. Zum anderen brachte der Handel passend zu den sommerlichen Temperaturen auch mehr Sportwagen auf den Markt – ein Plus von 4,7 Prozent im Vergleich zum Mai 2017. Hingegen gab es einen starken Rückgang bei Vans (-25,6 %) und Kleinwagen (-18,5 %).

Der Handel konzentriert sich vermehrt auf ein- bis dreijährige Fahrzeuge. Sie machen fast ein Drittel des Angebots aus. Etwa jeder fünfte Gebrauchte ist jünger als zwölf Monate. Vor einem Jahr machten die Jahreswagen noch knapp 30 Prozent aus.

Der Durchschnittspreis für Gebrauchte ist den fünften Monat in Folge gestiegen – segmentübergreifend auf durchschnittlich 23.337 Euro. Das ist ein Plus von 6,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Preistreiber waren vor allem Minis (+10 %), Sportwagen (+8,5 %) und Kleinwagen (+5,9 %). Vergleichsweise preisstabile Segmente im Vergleich zum Vorjahresmonat waren Oberklasse (+2,3 %), Utilities (+1,2 %) und obere Mittelklasse (+0,7 %).

(ID:45341971)

Über den Autor

 Silvia Lulei

Silvia Lulei

Chefredakteurin »Gebrauchtwagen Praxis«