Suchen

Krüll und Koch-Gruppe verkaufen LEVC

Autor: Andreas Wehner

Der zum chinesischen Geely-Konzern gehörende britische Elektroautobauer LEVC baut sein Händlernetz in Deutschland aus und ist nun mit Vollfunktionshändlern in Hamburg und Berlin vertreten.

Firma zum Thema

(Bild: LEVC)

Der Elektroautohersteller LEVC, der das als modernisiertes London Taxi bekannte TX Shuttle herstellt, hat zwei neue Vollfunktionshändler in Deutschland bekanntgegeben. Künftig verkauft, wartet und repariert die Krüll-Gruppe die Personentransporter in Hamburg. In Berlin hat LEVC die Koch-Gruppe als Vertriebs- und Servicepartner gewonnen. Vor wenigen Wochen hatte das Unternehmen das Bielefelder Autohaus Markötter als ersten Vertriebspartner in Deutschland vermeldet.

Laut der Londoner Pressestelle des britischen Unternehmens, das wie Volvo dem chinesischen Geely-Konzern gehört, verspüre man bereits ein großes Interesse an dem Elektro-Shuttle und der Marke LEVC insgesamt. Bislang seien weltweit rund 4.500 Einheiten verkauft worden. Etwa 100 Verkäufe entfielen dabei auf den deutschen Markt. Bis 2022 rechne das Unternehmen damit, einen Exportanteil von 60 Prozent zu erreichen.

Das LEVC-Netz bestand in Deutschland zuletzt aus sechs Servicepartnern. Das Unternehmen peilt früheren Angaben zufolge in Deutschland 20 Standorte an. In Großbritannien sollen bis Jahresende 50 Partner am Netz sein. Ende des kommenden Jahres will LEVC in 21 europäischen Ländern vertreten sein.

London Taxi TX: In Deutschland angekommen
Bildergalerie mit 14 Bildern

Der TX wird von einem 110 kW/150 PS starken Elektromotor angetrieben, der von einer 31 kWh großen Batterie mit Strom versorgt wird. Zudem gibt es einen 1,5 Liter großen Dreizylinder-Motor von Volvo, der als Range-Extender dient. So kommt der TX 484 Kilometer weit. Rein elektrisch sind es 101 Kilometer.

Neben dem TX Shuttle bringt LEVC zum Jahresende einen elektrisch angetriebenen E-Transporter auf den Markt. Der VN5 ist bereits bestellbar und soll zunächst in Großbritannien als Rechtslenker, ab März 2021 dann auch als Linkslenker in Deutschland ausgeliefert werden.

Der VN5 steht auf der Plattform des TX, bietet aber statt des Passagierraums einen Laderaum, in dem Platz für zwei Europaletten ist. Das Zuladungsvolumen beträgt 5,5 Kubikmeter, die maximale Nutzlast liegt bei 830 Kilogramm. Die reine Elektroreichweite beträgt 93 Kilometer, mit Range-Extender sind es laut LEVC 484 Kilometer.

London Taxi: Mit dem Van VN 5 ran an neue Kunden
Bildergalerie mit 10 Bildern

(ID:46836008)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«