Lang, länger, Hazet 916 HPLG

Neue stufenlos längenverstellbare „HiPer“-Ratsche und weitere Problemlöser

| Autor: Ottmar Holz

Der Griff der „Hiper“-Feinzahnumschaltknarre 916 HPLG mit Halb-Zoll-Antrieb kann stufenlos um 20 Zentimeter ausgezogen werden.
Der Griff der „Hiper“-Feinzahnumschaltknarre 916 HPLG mit Halb-Zoll-Antrieb kann stufenlos um 20 Zentimeter ausgezogen werden. (Bild: Hazet)

Firmen zum Thema

Hazet hat die Familie der „Hiper“-Hochleistungsratschen um drei neue Mitglieder erweitert. Neben einer Viertel-Zoll- (863 HP) und einer Halb-Zoll-Ausführung mit langem Griff (916 HPL) gibt es jetzt noch die ebenfalls halbzöllige 916 HPLG mit extrem langem Griff. Der Monteur kann sie von 414 bis auf 614 Millimeter stufenlos verlängern. Dadurch kann er mit ihr hohe Schraubenanzugsdrehmomente erreichen, ohne sich mehr als nötig anzustrengen – und das auch unter beengten Platzverhältnissen.

Die beiden neuen Halb-Zoll-Varianten können maximal bis zu 1.000 Newtonmeter Drehmoment übertragen und sind also genauso kräftig wie die bereits bekannte Feinzahnumschaltknarre 916 HP. Ein verdrehgesicherter 2-Komponenten-Griff gewährleistet bei der 916 HPLG laut Hersteller „eine optimale Kraftübertragung ohne Abrutschen“. Enge Fertigungstoleranzen schützen die Knarre vor eindringender Verschmutzung. Die Rastfunktion des Hebels bietet Schutz gegen ungewolltes Umschalten.

Hazet nutzt nach eigenen Angaben hochmoderne Schmierstoffe im Knarrenmechanismus, die die Lebensdauer des Werkzeugs erhöhen sollen. Interne Qualitätsstandards garantieren darüber hinaus eine Belastbarkeit weit über der Norm. Ferner soll das Werkzeug mit Kugelsicherung und 90 Zähnen korrosionsbeständig und leicht zu reinigen sein. Durch die integrierte Aufhängemöglichkeit im Griff kann der Anwender die Ratsche nach getaner Arbeit schnell und ordentlich aufräumen.

Präzise schrauben in engen Motorräumen

Ebenfalls neu ist die 116 Millimeter kurze Viertel-Zoll-Feinzahnumschaltknarre 916 HPL. Sie hat mit einem maximalen Drehmoment von 120 Nm nahezu doppelt soviel Power wie die DIN vorgibt (62 Nm). Ihr kleiner Betätigungswinkel von nur 4 Grad bei 90 Zähnen ermöglicht den Einsatz in engsten Bauräumen mit höchster Präzision. Eine Rastfunktion der jeweiligen Umschalthebel verhindert ungewolltes Umschalten.

Weitere Informationen zu den neuen Ratschen gibt es im im aktuellen Hazet-Aktionsprospekt special worldwide 2020 oder auf hazet.de. Die dort aufgeführten Nettopreise gelten bis 28. Februar 2021. Die 916 HPLG kostet 109 Euro, die 916 HPL 79 Euro. Die stärkste Viertel-Zoll-Ratsche im Hazet-Programm, die 863 HPL, wechselt für 39,90 Euro aus Remscheid in Ihre Werkzeugkiste.

Neue Luftmotortechnologie für Schlagschrauber

Hazet geht mit einer neuen 8-Lamellen-Luftmotortechnologie an den Markt. Sie soll eine 25 Prozent höhere Leistung bringen als herkömmliche Modelle. Im Vergleich zum Marktstandard (1 Lufteingang / 2 Luftausgänge) verfügt die „Twin-Turbo-Technologie“ nun über 2 Lufteingänge und 4 Luftausgänge. Damit sollen Schraubverbindungen viel schneller gelöst werden können. So spare der Anwender Arbeitszeit und Energie. Der „Twin-Turbo“-Schlagschrauber eigne sich sowohl für die industrielle als auch die automotive Anwendung besonders gut.

Hohe Schlagkraft und einfache Bedienung

Gleich vier Modelle mit der neuen Technik bringt Hazet heraus. Der erste Halb-Zoll-Schlagschrauber mit der Artikelnummer 9012 TT hat ein maximales Lösemoment von 2.200 Newtonmeter. Er ist mit nur 128 Millimetern Länge sehr kompakt und 1,6 Kilogramm leicht.

Noch kleiner, nämlich nur 110 Millimeter lang, ist der 9012 MTT „Mini-Twin-Turbo“-Schlagschrauber. Sein maximales Lösemoment liegt bei starken 1600 Newtonmeter, und mit nur 1,3 Kilogramm ist er „federleicht“.

Das dritte und vierte Werkzeug sind die starken Dreiviertel-Zoll-Schlagschrauber 9013 TT und der 9013 LGTT. Der 9013 TT ist der größte und stärkste und hat ein maximales Lösemoment von 4.100 Newtonmetern. Damit ist das nur 184 Millimeter kurze Gerät der zurzeit stärkste Schlagschrauber im Hazet-Programm. Das macht ihn zum perfekten Problem-„Löser“ aller Schraubverbindungen in der Industrie, bei Nutzfahrzeugen oder in der Agrarwirtschaft. Sein großer Bruder, der 9013 LGTT, verfügt darüber hinaus über eine 186 Millimeter lange Antriebsspindel für tiefliegende Verschraubungen sowie einen Haltebügel. Sein maximales Lösemoment liegt bei immer noch sehr hohen 3.800 Newtonmetern.

Alle vier Schlagschrauber verfügen über ein Hochleistungs-Doppelhammer-Schlagwerk und sind aufgrund ihrer kompakten Bauweise bei Arbeiten in engen Bauräumen optimal einzusetzen – per Einhandbedienung für Rechts- und Linkshänder. Die Abluft wird jeweils durch den kälteisolierenden Handgriff nach unten geführt. Der Rechtslauf ist bei allen Modellen zweistufig, der Linkslauf einstufig. Die Modelle 9012 TT, 9013 TT und 9013 LGTT sind im Aktionskatalog für 199, 549 und 579 Euro ausgepreist. Den 9012 MTT gibt es im Onlineshop für 258 Euro (Alle Preise zuzüglich Mehrwertsteuer.)

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46398294 / Service)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen