Suchen

Lieferstart des Porsche Taycan verzögert sich

| Autor / Redakteur: dpa / Andreas Grimm

Mit dem Modell-Neuling Taycan hat Porsche Probleme in der Herstellung. Die Auslieferung des Wagens in Europa werde sich um rund zwei Monate verschieben, räumt Porsche ein. In den USA soll der E-Sportler trotzdem noch in diesem Jahr starten.

Firmen zum Thema

Porsche kann den Taycan nicht so schnell wie gedacht ausliefern.
Porsche kann den Taycan nicht so schnell wie gedacht ausliefern.
(Bild: Porsche)

Die ersten Käufer des Porsche-Elektrosportwagens Taycan werden einige Wochen länger auf ihre neuen Autos warten müssen als ursprünglich gedacht. Aufgrund der „hohen Komplexität“ gehe man von einer Verschiebung der Liefertermine um acht bis zehn Wochen aus, bestätigte Porsche am Mittwoch. Zuvor hatte das norwegische Online-Magazin „Tek.no“ von einer entsprechenden Information des Herstellers an Kunden berichtet.

„Der Wagen ist ein von Grund auf neu entwickeltes Produkt, das in einer komplett neuen Fabrik produziert wird“, führte Porsche zu den Ursachen weiter aus. Man bedauere die Verzögerung sehr und setze alles daran, sie so gering wie möglich zu halten.

Porsche hatte den Taycan Anfang September präsentiert und den Marktstart in den USA noch in diesem Jahr angekündigt. Dabei bleibe es auch, betonte ein Sprecher auf Nachfrage. In Europa und Asien soll der Taycan 2020 ausgeliefert werden.

Die Taycan-Baureihe erlebt auf der Autoshow in Los Angeles ihre US-Premiere, die Messe startet am 20. November. Im Mittelpunkt des Messeauftritts von Porsche steht der neue Taycan 4S. Er rundet die Modellpalette, die bisher aus Taycan Turbo und Taycan Turbo S besteht, nach unten ab. Der Taycan 4S ist mit zwei Batteriegrößen erhältlich: Mit der Performance-Batterie erreicht er bis zu 390 kW/530 PS, mit der Performance-Batterie Plus bis zu 420 kW/571 PS Overboost-Leistung.

Porsche Taycan: Autofahren in reiner Unschuld
Bildergalerie mit 10 Bildern

(ID:46251310)