Maserati Levante: Der Italiener fürs Grobe

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Auch Maserati kann sich dem SUV-Trend nicht entziehen. Der erste Hochbeiner in der Geschichte der Marke kommt im Frühjahr auf den Markt.

Firmen zum Thema

Luxus-Autobauer Maserati zeigt erste Bilder seines neuen SUVs Levante, das im Frühjahr auf den Markt kommt.
Luxus-Autobauer Maserati zeigt erste Bilder seines neuen SUVs Levante, das im Frühjahr auf den Markt kommt.
(Foto: Maserati)

Luxus-Autobauer Maserati zeigt erste Bilder seines neuen SUVs Levante, das im Frühjahr auf den Markt kommt und seine Premiere auf dem Genfer Autosalon (3.-13.März) feiert. Der erste Offroader in der mehr als 100-jährigen Geschichte der Marke trägt eine aggressive Front ähnlich wie Ghibli und Quattroporte, die allerdings weniger sportlich als bullig gestaltet ist.

Die zweigeteilten Scheinwerfer reichen bis an den großen, aufrecht stehenden Kühlergrill heran. Von der Seite kann man die sportlichen Proportionen mit niedrigem, nach hinten abfallenden Dach, ansteigender Fensterlinie, breiter C-Säule und stark modellierten hinteren Radhäusern erkennen. An den vorderen Kotflügeln hat der Levante die drei typischen Lufteinlässe. Der schräge Heckabschluss trägt einen Spoiler, die horizontalen Rücklichter betonen die Breite.

Bildergalerie

Das neue SUV ist serienmäßig unter anderem mit adaptiven Dämpfern, Allradantrieb und Acht-Stufen-Automatikgetriebe ausgestattet. Neben bestmöglichem Handling auf der Straße ist der Levante auch auf den Einsatz abseits befestigter Wege optimiert. Für den, in Turin gebauten Levante werden noch nicht näher benannte Benzin- und Dieselmotoren erhältlich sein.

(ID:43896421)