Michael Martin führt weiter Toyota-Händlerverband

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Andreas Grimm

Die Toyota-Händler haben die Verbandsspitze einstimmig im Amt bestätigt. Allerdings leiten die Ressorts Vertrieb und Marketing künftig neu gewählte Vorstände.

Firmen zum Thema

Michael Martin bleibt für eine weitere Amtperiode Präsident des Toyota-Händlerverbands.
Michael Martin bleibt für eine weitere Amtperiode Präsident des Toyota-Händlerverbands.
(Foto: THV)

Knapp einen Monat vor dem Inkrafttreten des einstufigen Toyota-Händlernetzes fand in Fulda die Delegiertenversammlung statt, auf der die Handelsvertreter turnusmäßig das Präsidium und den Vorstand neu wählten. Präsident Michael Martin wurde auf der Veranstaltung einstimmig als Präsident des Verbands bestätigt, auch sein Stellvertreter Bernd Förster bleibt Vizepräsident.

Neu besetzt wurden die beiden Ressorts Vertrieb und Marketing. Wolfgang Keller stand nach 19 Jahren aktiver Verbandsarbeit nicht mehr zur Wiederwahl als Vorstand für das Ressort Marketing. Seine Funktion im Verband übernimmt Carsten Schulz vom Autohaus S+K. Patrick Duymel vom Autohaus Stollmann, der das Ressort Vertrieb bereits vor rund einem Jahr von Andreas Dobbert in Kooption übernommen hatte, wurde auf der Delegiertenversammlung nun auch offiziell in den Vorstand gewählt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Der alte und neue Händlerverbandspräsident Michael Martin bezeichnete es als erfreuliches Ergebnis, dass das Präsidium und die Vorstände bei jedem Wahlgang jeweils ein 100-prozentiges Wahlergebnis erzielt hatten: Dies unterstreiche die einstimmige und starke Unterstützung des THV durch seine Delegierten. Martin bezog sich dabei auch auf die Wiederwahl der folgenden THV-Vorstände Roland Brucker (Ressort Kundenservice), Ulf Pfeifer (Ressort Finanz & Geschäftskundenservice) sowie Matthias Muermann (Ressort Händlernetz & IT).

Die Stimmung auf der Veranstaltung bezeichnete der Händlerverbandspräsident als harmonisch: „Man merkt, dass es bei Toyota wieder aufwärts geht“, resümierte er. Übergangslösungen für den Wechsel vom zweistufigen zum einstufigen Händlernetz habe der THV in sehr konstruktiven Gesprächen mit Toyota Deutschland auf den Weg gebracht, sodass auf der Delegiertenversammlung eher Themen wie die Kriterien für Auditierungen oder die Verrechnungssätze für Garantiearbeiten auf der Agenda standen.

(ID:44045156)