Caravaning Mit dem Elektro-Reisemobil nachhaltig in die Natur

Autor / Redakteur: spx/gr / Andreas Grimm

Eine besonders naturnahe Reisemöglichkeit kommt im Laufe des Jahres auf den Markt: der Camper E-Fixxter mit Elektroantrieb. Immerhin 300 Kilometer Reichweite soll das Fahrzeug bekommen.

Firma zum Thema

Das Wohnmobilmodell Fixxter will Camperfixx künftig in einer rein elektrisch angetriebenen Variante vertreiben.
Das Wohnmobilmodell Fixxter will Camperfixx künftig in einer rein elektrisch angetriebenen Variante vertreiben.
(Bild: Camperfixx)

Camping-Urlauber können künftig auch ihre Fahrt zum Urlaubsziel nachhaltig gestalten. Dazu wollen der Wohnmobilbauer Camperfixx und der holländische Busbauer VDL Bus Venlo im Laufe des Jahres ein elektrisch angetriebenes Wohnmobil auf den Markt bringen. Basis für das E-Fixxter genannte Wohnmobil ist die elektrifizierte Version der Modellfamilie Peugeot Expert, Toyota Proace, Citroën Jumpy und Opel Vivaro in der mittleren Längenversion aufgebaut.

Beim Antrieb wird einfach die fertige Systemlösung von PSA mit großer Batterie übernommen. Somit treibt künftig ein 100 kW/136 PS starker Motor den E-Fixxtern an und beschleunigt ihn auf 130 km/h Höchstgeschwindigkeit. In Kombination mit dem großen 75-kWh-Akku soll der Aktionsradius den Angaben zufolge bei „nicht weniger als 300 Kilometer nach WLTP-Standart“ liegen. Grundsätzlich sind auch längere Reisen denkbar, denn an einem Schnelllader lässt sich die Batterie in 30 Minuten wieder zu 80 Prozent befüllen.

Bildergalerie

Der Camper-Umbau E-Fixxter soll in zwei Längenversionen als Vier- oder Fünf-Personen-Fahrzeug erhältlich sein. Eine Küche mit Kühlschrank, eine kurzfristig zum Bett umbaubare Rücksitzbank und Schränke gehören zum Ausstattungsumfang. Wird zusätzlich ein Aufstelldach bestellt, befindet sich eine weitere Schlafmöglichkeit im Dach. Der E-Fixxter Elektro-Camper ist 4,95 Meter lang.

Für dieses Jahr ist die Produktion von 30 E-Fixxter zunächst für den holländischen Markt geplant. Später sollen auch Fahrzeuge für Kunden in Deutschland verfügbar sein. Rund 40.000 Euro verlangt Peugeot für den elektrischen Expert mit großem Akku, der Umbau zum E-Fixxter könnte weitere 30.000 Euro verschlingen. Exakte Zahlen nennen die beteiligten Firmen aber noch nicht.

Zur weiteren Individualisierung gibt es verschiedene Optionen für den E-Fixxter. Beispielsweise kann das Elektropaket um ein Solarpanel erweitert werden. Zudem ist eine Kassettenmarkise erhältlich. Zudem lässt sich eine Anhängerkupplung montieren, um etwa darauf einen Fahrradträger zu befestigen.

Neben dem E-Fixxter gibt es auch den E-Fixxter XXL auf Basis der genannten Modellfamilie in der Langversion. Beide unterscheiden sich in den Leistungen nicht wesentlich, die XXL-Version ist allerdings 35 Zentimeter länger.

(ID:47168628)