Neue Chef-Strategin bei Volkswagen Nutzfahrzeuge

Silja Pieh übernimmt von Lars Krause

| Autor: Christoph Seyerlein

Silja Pieh wird ihren neuen Posten am 1. August antreten.
Silja Pieh wird ihren neuen Posten am 1. August antreten. (Bild: Volkswagen Nutzfahrzeuge)

Volkswagen Nutzfahrzeuge bekommt zum 1. August 2019 eine neue Chef-Strategin. Wie der Hersteller am Mittwoch mitteilte, tritt dann Silja Pieh die Nachfolge von Lars Krause in Hannover an. Gleichzeitig wird sie die Verantwortung für die neu geschaffene Funktion „Gesamtstrategie und Geschäftsfeldentwicklung Mobility-as-a-Service und Transport-as-a-Service im Volkswagen Konzern“ übernehmen.

Pieh ist Diplom-Kauffrau und stieg nach ihrem BWL-Studium an der Universität Regensburg 2001 als Trainee bei Bosch ein. Beim Zulieferer blieb sie bis 2012, zuletzt als Abteilungsleiterin Strategic Marketing. Es folgte ein Wechsel zu Audi, wo Pieh anschließend verschiedene Innovations- und Strategieprojekte leitete. Unter anderem war sie für die Entwicklung einer unternehmensweiten Strategie zum pilotierten und vernetzten Fahren sowie das VW-Konzern-Strategieprojekt „Autonomes Fahren“ verantwortlich. Zuletzt war Pieh als kaufmännische Geschäftsführerin der Audi-Tochter „Autonomous Intelligent Driving GmbH (AID)“ tätig.

VW Nutzfahrzeuge will sich mit Milliardenprogramm zukunftsfest aufstellen

VW Nutzfahrzeuge will sich mit Milliardenprogramm zukunftsfest aufstellen

28.03.19 - Elektrifizierung, autonomes Fahren, Partnerschaft mit Ford – bei Volkswagen Nutzfahrzeuge ist aktuell viel in Bewegung. Bei der Jahrespressekonferenz der Marke zeigte Spartenchef Thomas Sedran auf, wie er sich die Zukunft des Fabrikats vorstellt. lesen

Laut VW-Nutzfahrzeuge-Chef Thomas Sedran soll die Managerin „den Wandel zum Mobilitätsanbieter stärker vorantreiben.“ Insbesondere Themen wie das autonome Fahren und die Fokussierung auf Fahrzeuge mit emissionsfreien Antrieben sieht Sedran bei ihr angesiedelt.

In Hannover folgt Pieh im Sommer auf Lars Krause. Dieser bleibt dem Unternehmen aber erhalten und wird weiter die Aufgabenschwerpunkte Produktmanagement und Produktstrategie bei Volkswagen Nutzfahrzeuge verantworten. Zudem soll er sich stärker auf die Umsetzung und den Ausbau der Kooperation mit Ford konzentrieren.

VW-Ford-Allianz: Erst Nutzfahrzeuge, dann Zukunftsthemen

VW-Ford-Allianz: Erst Nutzfahrzeuge, dann Zukunftsthemen

15.01.19 - Ford-Chef Jim Hackett und Volkswagen-Boss Herbert Diess haben die schon länger geplante Allianz der Hersteller am Dienstag besiegelt. Zunächst konzentriert sich die Zusammenarbeit auf leichte Nutzfahrzeuge. Doch das soll nicht das Ende vom Lied sein. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45994456 / Nutzfahrzeuge)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen