Suchen

Neuer deutscher PSA-Vertrieb: Führungsmannschaft steht

Autor: Jens Rehberg

Der PSA-Konzern hat den Vertrieb seiner Marken Opel, Peugeot, Citroën und DS in Rüsselsheim zusammengelegt. Am 1. Februar startet die neu gegründete Groupe PSA Deutschland GmbH. Jetzt sind alle Bereichsleiter der Matrixorganisation bekannt.

Firmen zum Thema

Opel-Zentrale in Rüsselsheim
Opel-Zentrale in Rüsselsheim
(Bild: Opel)

Am 1. Februar startet mit der neu gegründeten Groupe PSA Deutschland GmbH die gemeinsame Vertriebsorganisation von Opel, Peugeot, Citroën und DS hierzulande. Wie Opel am Freitag auf Anfrage sagte, wird der Mitte Januar benannte neue Flotten-Chef für Peugeot und Citroën, Marcus Hoffmann, als Direktor nun auch für die Bereiche B2B und Gebrauchtwagen bei Opel verantwortlich sein.

Die operativen Zuständigkeiten für die jeweiligen Bereiche aller vier Fabrikate verteilen sich wie folgt:

  • Wolfram Knobling, Direktor Aftersales,
  • Jens Nagl, Direktor Händlerentwicklung,
  • Frederik Nartus, Direktor Neuwagenplanung und Logistik,
  • Marcus Hoffmann, Direktor B2B und Gebrauchtwagen,
  • Christine Schulze-Tergeist, CMO Customer Management Office,
  • Hans-Peter Leitmann, Direktor Qualität und Training.

Alle Direktoren berichten ab dem 1. Februar direkt an Rasmus Reuter, den Geschäftsführer der Groupe PSA Deutschland GmbH.

Daneben gibt es in der neuen Vertriebsorganisation die vier bekannten Markenchefs, die das operative Geschäft ihres Fabrikates in Deutschland verantworten: Andreas Marx für Opel, Haico van der Luijt für Peugeot, Wolfgang Schlimme für Citroën und Lukas Dohle für DS.

Auch die Markenchefs sind Rasmus Reuter unterstellt. Andreas Marx berichtet daneben noch an Opel-Gesamtvertriebschef Xavier Duchemin.

Rasmus Reuter wiederum ist sowohl PSA-Europachef Maxime Picat als auch Opel-Geschäftsführer Michael Lohscheller unterstellt. Denn die Groupe PSA Deutschland GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Opel Automobile GmbH.

Insgesamt kamen die vier PSA-Marken in Deutschland im vergangenen Jahr auf rund 392.000 Pkw- und Nutzfahrzeug-Neuzulassungen. Knapp zwei Drittel steuert Opel mit 241.000 Neuzulassungen bei, der Rest kommt überwiegend von Peugeot (80.000 Neuzulassungen) und Citroën (66.000 Neuzulassungen).

(ID:46331818)

Über den Autor

 Jens Rehberg

Jens Rehberg

Stellv. Chefredakteur und Ressortleiter Newsdesk des »kfz-betrieb«