Neuer zweiter Geschäftsführer bei Subaru Deutschland

Autor: Christoph Seyerlein

Subaru Deutschland tauscht nach fünf Jahren turnusgemäß seinen zweiten Geschäftsführer aus. Auf Tomohiro Kubota folgt zum 1. Juli Naoya Sahara. Er war in Japan zuletzt unter anderem für die Planung von Elektroautos zuständig.

Firmen zum Thema

Naoya Sahara ist bereits seit 30 Jahren bei Subaru.
Naoya Sahara ist bereits seit 30 Jahren bei Subaru.
(Bild: Subaru)

Christian Amenda bekommt zum 1. Juli einen neuen Nebenmann in der Geschäftsführung von Subaru Deutschland. Wie der Importeur am Montag mitteilte, übernimmt dann Naoya Sahara den Posten als zweiter Geschäftsführer von Tomohiro Kubota. Letzterer kehrt nach fünf Jahren in Friedberg zurück nach Japan.

Naoya Sahara arbeitet bereits seit 30 Jahren für den Subaru-Konzern. Unter anderem bringt der 52-Jährige Erfahrungen in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Produkt- und Unternehmensplanung sowie Marktforschung und Preisgestaltung mit. Zuletzt war er in Tokio als Deputy General Manager für die Konzeptplanung des Legacy und Outback, aber auch für künftige Elektrofahrzeuge zuständig.

(ID:45369264)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«