Neues Infotainment-System für den Opel Insignia

Navi-Option kostet knapp 1.500 Euro

| Redakteur: Sven Prawitz

(Bild: Opel)

Der noch unter GM-Ägide entwickelte Insignia bekommt ein neues Infotainment-System. Das Update hat allerdings noch nichts mit dem Onstar-Nachfolgesystem unter dem Arbeitstitel „Opel Connect“ zu tun, das Huawei für PSA entwickelt hat und voraussichtlich ab 2019 zum Einsatz kommt. Das neue Gerät im Insignia kann unter anderem Echtzeit-Verkehrsinformationen sowie Informationen zu Tankstellen samt Kraftstoffpreisen und Parkplätzen plus Parkgebühren. Der Lieferant für das „Multimedia Radio“ bleibt derselbe wie bisher – LG Electronics. Das „Multimedia Navi Pro“ kommt jetzt allerdings von Harman.

Die Basisvariante des Systems wird künftig in der Ausstattungslinie „Edition“ serienmäßig enthalten sein. Dort ist zwar keine Navigationsfunktion enthalten, die Routenplanung kann aber über ein Mobiltelefon erfolgen und per Apple Carplay oder Android Auto auf das sieben Zoll große Touchdisplay übertragen werden.

Das „Multimedia Navi Pro“ beinhaltet einen acht Zoll großen Farb-Touchscreen. Das dazugehörige On-Board-Navigationssystem kommt mit Funktionen wie vernetzte Navigationsdienste mit optimierten Points of Interest und Zielsuchen ebenso wie Verkehrsmeldungen, Informationen zu Kraftstoffpreisen und Parkmöglichkeiten. Das Navi Pro kostet einen Aufpreis von 1.485 Euro – ist aber in den Ausstattungsvarianten „Dynamic“, „Innovation“ und „Ultimate“ serienmäßig enthalten.

Für eine intuitive Bedienbarkeit haben die Entwickler das neue HMI der beiden Infotainment-Systeme so designt, dass der direkte Zugriff zu den wichtigsten Funktionen wie Radio, Telefon und Navigation auf den ersten Blick über den Hauptbildschirm erfolgen kann. Der Fahrer kann das Infotainment-System mit vom Tablet gewohnten Wisch-Gesten ebenso bedienen wie über Schalter am Lenkrad. Das „Multimedia Navi Pro“ lässt sich darüber hinaus auch per Sprachbefehl steuern.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45579025 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen