Neuzulassungen: Handel zeigt sich unbeeindruckt

Branchenindex Oktober 2019

| Autor: Jakob Schreiner

(Bild: Wehner / »kfz-betrieb«)

Wie stark die Stimmung der Markenhändler unter der WLTP-Umstellung gelitten hat, zeigt sich nun ein Jahr später. Der Indexwert im Oktober 2019 liegt mit 100 Punkten deutlich dem Vorjahresmonat mit nur 89 Punkten, wie der Branchenindex der Redaktion »kfz-betrieb« und der Bank Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (BDK) zeigt. Damals waren Lieferengpässe und vorgezogene Käufe – durch die Umstellung verursacht – hauptsächlich für das Stimmungstief verantwortlich.

Dieser „WLTP-Effekt“ zeigt sich auch in der Zulassungsstatistik vom September. Darin verzeichnet ist ein sattes Plus von 22,2 Prozent im Vergleich zum schwachen Vorjahresmonat.

Trotz dieser eigentlich positiven Entwicklung im Handelsgeschäft bleibt die Stimmung in der gesamten Kfz-Branche auch weiterhin verhalten. Im Vergleich zum Vormonat verzeichnet die Stimmungskurve der markengebundenen und freien Betriebe einen Zuwachs von zwei bzw. einem Punkt. Dafür ist vor allem die etwas besser bewertete wirtschaftliche Situation des eigenen Unternehmens verantwortlich. Gemäß dem Schulnotensystem vergaben die Markenbetriebe im Schnitt eine 2,3 (Vormonat: 2,5) und die freien Servicebetriebe eine 2,1 (Vormonat: 2,3).

Zu der verhaltenen Stimmung passt auch die aktuelle Umsatzentwicklung in den eigenen Geschäftsfeldern. Im direkten Vergleich zu den Vormonaten zeigen sich darin kaum Veränderungen. Am positivsten bewerten beide Befragungsgruppen das Werkstattgeschäft, in dem die überwiegende Mehrheit höhere oder zumindest stabile Umsätze erzielen konnte.

Stabilität ist auch das Stichwort der Umsatzprognose für den kommenden Monat. In allen Geschäftsbereichen erwartet die Mehrheit Umsätze auf Vorjahresniveau, nur noch wenige rechnen mit sinkenden Umsätzen. Insbesondere die zum Befragungszeitraum anstehende Reifenwechselsaison befeuerte die Prognosen für die Umsatzerwartungen in den Werkstätten.

Die Werkstattauslastung fiel bei den freien Werkstätten im vergangenen Befragungszeitraum weiter ab, die Markenhändler hingegen verzeichneten einen leichten Zuwachs bei der Auslastung.

Weitere Ergebnisse der monatlichen Branchenindexbefragungen finden Sie im Online-Archiv.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46196226 / Branchenindex)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen