Nokian: Winterreifen für Extremisten

Neu: Hakkapeliitta LT2 für schwere SUV

24.01.2012 | Autor: Jan Rosenow

Nokian hat den Hakkapeliitta LT2 auf den Markt gebracht. In Deutschland muss der Reifen allerdings auf seine Spikes verzichten.
Nokian hat den Hakkapeliitta LT2 auf den Markt gebracht. In Deutschland muss der Reifen allerdings auf seine Spikes verzichten.

Der finnische Winterreifenspezialist Nokian hat einen Pneu speziell für schwere Geländewagen entwickelt. Seine Konstruktion soll nicht nur guten Schneegriff erreichen, sondern extreme Belastungen aushalten und resistent gegen Beschädigungen sein. Der Hersteller verspricht zudem ein präzises und berechenbares Fahrverhalten.

Die Konstruktion des Reifens ist für die großen Radlasten von SUV, Pick-ups und Vans ausgelegt. Sein Stahlgürtel wurde im Schulterbereich verstärkt und enthält über 60 Prozent mehr Stahl als normale Pkw-Reifen, heißt es in einer Mitteilung. Die Riss- und Schnittwiderstandskraft der Laufflächenmischung und ein Abriebschutz an den Seitenwänden lassen Einsätze in schwerem Gelände zu.

Scharfe Kanten für guten Grip

Für Haftung auf glatten Straßen soll hingegen die ausgeprägte Lamellierung der Lauffläche sorgen. Breite Rillen entfernen Wasser und Schneematsch von der Straßenoberfläche. Massive Laufflächenblöcke, die sich von der Mitte bis zur Seite erstrecken, verbessern laut Nokian das Handling und die Stabilität auf trockenen Straßen. Die große Zahl der Laufflächenblöcke mit scharfen Ecken verstärkt den Schneegriff des Reifens.

Wie alle Nokian-Reifen besitzt der Hakkapeliitta LT2 einen Profiltiefenanzeiger. Prozentzahlen in der Mitte der Lauffläche zeigen an, wie hoch das Profil des Reifens noch ist. Ebenfalls auf der Lauffläche befindet sich das Schneeflockensymbol, das Wintersicherheit symbolisiert. Es bleibt sichtbar, bis nur noch 40 Prozent Profiltiefe übrig ist – danach empfiehlt Nokian, neue Winterreifen zu kaufen. Zusätzlich gibt der Hersteller auf der Seitenwand des Reifens eine Empfehlung für den korrekten Fülldruck.

Das Größenprogramm des Nokian Hakkapeliitta LT2 umfasst anfangs zwölf Dimensionen von 16 bis 18 Zoll. Er ist ab sofort bevorzugt in Süddeutschland erhältlich – anders als auf dem Foto dargestellt allerdings ohne Spikes.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 389796 / Technik)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen