Nussbaum: außergewöhnliche Autos sicher heben

Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Sportwagen und lange Transporter beschädigungsfrei anzuheben ist manchmal eine echte Herausforderung, denn oft können vermeintlich stabile Bauteile die Last nicht tragen. Eine Videoserie hilft dem Monteur bei der Suche nach dem richtigen Ansetzpunkt.

Firmen zum Thema

Beim Anheben von Transportern muss der Mechaniker die Tragteller oder -prismen wegen der hohen punktuellen Belastung besonders sorgfältig positionieren.
Beim Anheben von Transportern muss der Mechaniker die Tragteller oder -prismen wegen der hohen punktuellen Belastung besonders sorgfältig positionieren.
(Bild: Nussbaum)

Bald ist es wieder soweit: Die ersten kräftigen Sonnenstrahlen läuten die Sommerreifensaison ein. Worauf der Monteur beim Hochheben unterschiedlicher Fahrzeugkonzepte achten muss, zeigen Steffen Nussbaum und sein Schulungsleiter Patrice Diebold in einer aktuellen Videoserie an acht Fahrzeugen mit besonderen Anforderungen beim Aufbocken. Sie erklären dabei direkt am Fahrzeug und an verschiedenen Zweisäulen-Hebebühnen, wie diese sicher anzuheben sind. Neun Kameras (inklusive einer 360-Grad-Kamera) nehmen die Arbeitsvorbereitung und den Hebevorgang aus verschiedenen Blickwinkeln auf. So sieht der User alle Details an den Aufnahmepunkten und am Unterboden des Wagens. Die inzwischen vollständige Videoserie beantwortet dabei genau die Fragen, die den Monteur bewegen: Wo genau befinden sich die Aufnahmepunkte, welche Bühne muss ich wählen, brauche ich spezielles Zubehör?

Vom Cityflitzer Smart über den sportlichen Boxter bis hin zu Dickschiffen wie Sprinter, Amarok und Ford Ranger zeigt die Videoserie alle Anhebepunkte. Auf dem jeweiligen Nussbaum-Blogeintrag findet der Besucher die wichtigsten Tipps auch noch im Listenformat, hier zum Beispiel das Anheben eines VW Amaroks ohne die vom Hersteller vorgeschlagenen Radgabeln einzusetzen:

  • 1. Bringen Sie die verstellbaren Aufsatzgarnituren auf den Tragtellern an und sichern sie diese mit den Sicherungsstiften. Verwenden Sie entweder 4 runde, verstellbare Aufsatzgarnituren oder 2 runde und 2 U-förmige Aufsatzgarnituren.
  • 2. Für eine optimale Türfreiheit und eine ideale Gewichtsverteilung fahren Sie das Fahrzeug genau mittig ein.
  • 3. Platzieren Sie die Tragarme. Drehen Sie die Tragteller so nah wie möglich an die Aufnahmepunkte.
  • 4. Zurren Sie die hinteren (langen) Tragarme am Fahrzeug fest. Vergewissern Sie sich nach dem Festzurren, dass sich die Tragteller nicht verschoben haben und fest am Fahrzeug anliegen.
  • 5. Das Fahrzeug kurz anheben. Prüfen Sie jetzt die Position der Tragarme und ob die Tragarmarretierungen korrekt eingerastet sind. Korrigieren Sie, falls nötig.
  • 6. Heben Sie das Fahrzeug auf die gewünschte Höhe.

Beim Anheben von geschlossenen Kastenwagen – aber auch von Pick-Ups mit Laderaumabdeckung – ist eine Kontrolle der Ladefläche Pflicht, denn im beladenen Zustand kann sich der Schwerpunkt des Fahrzeugs deutlich verlagern. Leitet der Monteur bei einer Reparatur große Kräfte ein, beispielsweise beim Lösen von Kurbelwellen-Zentralschrauben oder einem Kupplungswechsel, kann ein Fahrzeug mit labilem Schwerpunkt unvermittelt von der Bühne stürzen.

(ID:44503414)