Nutzfahrzeugbetriebe: Für dicke Brummer

Autor / Redakteur: Harald Czycholl / Joachim von Maltzan

Mit hochmodernen Nutzfahrzeugzentren positionieren sich verschiedene Mercedes- Benz-Händler neu. Dass sich die Millionen-Investitionen rechnen, ist sehr wahrscheinlich. Denn die Unternehmen stärken damit vor allem ihr Servicegeschäft.

Auch Rosier steht seinen Nutzfahrzeugkunden mit einem neuen Betrieb zur Verfügung.
Auch Rosier steht seinen Nutzfahrzeugkunden mit einem neuen Betrieb zur Verfügung.
(Bild: www.PHOMAX.de Dietmar Flach)

Der ganze Stolz von Jörg Schlegel besteht aus ein paar silbern glänzenden, massiven Metallsäulen. Die an ihrer Spitze angebrachte Metallplatte lässt sie wie überdimensionale Stempel erscheinen. Und die haben es in sich: Einen voll beladenen Sattelzug mit einem Gewicht von bis zu 75 Tonnen können sie in die Höhe stemmen – das ist, um einen Vergleich aus der Tierwelt zu bemühen, so viel wie etwa 13 ausgewachsene afrikanische Elefanten. Die Stempel-Hebebühne steht im neuen Nutzfahrzeugzentrum des Stern-Centers Regensburg, das in nur zwölf Monaten Bauzeit entstanden ist.

Herausgekommen ist eine der modernsten Werkstätten in ganz Bayern. „Eine neue Ära“ habe das Unternehmen damit eingeleitet, so Schlegel. „Für das Nutzfahrzeuggeschäft ist der Service als Vertriebsunterstützung sehr wichtig. Hervorzuheben ist, dass wir mit dem Neubau den Vertrieb und den Service von Nutzfahrzeugen an einem Standort zusammenführen konnten“, betont er.