Suchen

Ole Harms verlässt Moia

| Autor: Christoph Seyerlein

Im Dezember 2016 hat Ole Harms den Shuttleservice Moia gegründet. Nun verlässt der CEO Volkswagens Mobilitäts-Tochter. Dem Konzern bleibt er aber erhalten. Und auch sein Nachfolger an der Spitze von Moia steht bereits fest.

Firmen zum Thema

Robert Henrich (re.) löst Gründer Ole Harms an der Spitze von Moia ab.
Robert Henrich (re.) löst Gründer Ole Harms an der Spitze von Moia ab.
(Bild: Volkswagen)

Führungswechsel bei Moia: Gründer und CEO Ole Harms verlässt Volkswagens Mobilitäts-Tochterunternehmen. Den Platz an der Moia-Spitze übernimmt der bisherige COO Robert Henrich. Gemeinsam mit CFO Frank Dilger bildet er künftig die Geschäftsleitung des Shuttle-Services.

Harms hatte Moia im Dezember 2016 gegründet. Er wird laut einer Mitteilung dem Volkswagenkonzern in einer neuen Position erhalten bleiben. Dem Autobauer zufolge handelt es sich dabei um eine „verantwortungsvolle Aufgabe“, konkret wollen sich die Wolfsburger aber erst zu einem späteren Zeitpunkt äußern.

Moia: Eine Million Fahrgäste noch 2019

Der neue Moia-Chef Henrich arbeitet seit Januar 2017 für das Unternehmen. Zuvor war er unter anderem CEO von Moovel und Car-2-Go. Für seine neue Aufgabe hat sich der 50-Jährige hohe Ziele gesteckt: „Bereits im vierten Quartal dieses Jahres wollen wir eine Million Fahrgäste bewegen, das sind dann mehr als 10.000 Kunden pro Tag.“

Moia ist laut Volkswagen Europas größtes Ridesharing-Projekt. Bislang gibt es den Shuttleservice mit Elektro-Bussen in Hannover und Hamburg. Bald soll London als dritter Standort hinzukommen.

(ID:46122911)

Über den Autor