Suchen
+

Onlineleasing: Selbst Plattform werden

Autor / Redakteur: Martin Achter / Martin Achter

Autoscout 24 und Mobile.de tun es mittlerweile. Leasingmarkt, Leasingtime und Vehiculum schon lange. Wer als Händler online Fahrzeugleasings anbieten will, landet schnell bei Onlinebörsen. Dabei kann er einfach selbst Plattformbetreiber werden.

Als Händler online schnell auf Aktionen von Herstellern und von anderen Fahrzeugquellen reagieren: Einfach zu erstellende Landingpages wie jene von der Hanauer Agentur Autoactiva machen das möglich.
Als Händler online schnell auf Aktionen von Herstellern und von anderen Fahrzeugquellen reagieren: Einfach zu erstellende Landingpages wie jene von der Hanauer Agentur Autoactiva machen das möglich.
(Bild: Achter/»kfz-betrieb«)

Keine Frage: Ein Fahrzeug zu leasen statt es zu kaufen, ist bei Verbrauchern ein gefragtes Nutzungsmodell. Mehr als ein Fünftel aller privaten Neuwagenkunden entschied sich 2019 dafür (siehe Diagramm unten). Bei Geschäftskunden liegt der Anteil – abhängig von der Marke – oft noch weit höher. Und Aktionen wie die von Autohaus König (u. a. Fiat, Renault), dem Discounter Lidl und der Spezialplattform Vehiculum untermauern diesen Trend: Als Händler 1.000 Fahrzeuge innerhalb einer Woche „verlideln“? Das geht.

Mehr als Kracherpreise

Spannend ist für den einzelnen Händler aber nicht allein die Stückzahl, für die margenschwache Kracherkonditionen eine mögliche Ursache sind, sondern auch die Frage: Kann ich das nicht selbst? Komme ich auch ohne fremde Plattformbetreiber ans Ziel?