Pirelli zieht es in den Winter

Autor: Jan Rosenow

Pirelli sieht sich im Segment über 18 Zoll als Marktführer bei den Winterreifen. Durch umfangreiches Sportsponsoring soll dieser Fakt nun auch den Endverbrauchern bekannt gemacht werden.

Firmen zum Thema

Mit dem Porsche Macan und vielen anderen Testfahrzeugen zeigte Pirelli seine Winterkompetenz.
Mit dem Porsche Macan und vielen anderen Testfahrzeugen zeigte Pirelli seine Winterkompetenz.
(Bild: Pirelli)

Wer an Italien denkt, hat meist sommerliche Bilder voller Sonnenlicht vor Augen. Und so bringt man auch den italienischen Reifenhersteller Pirelli nicht zuerst mit Winterreifen in Verbindung, obwohl das Unternehmen hier eine breite Produktpalette zu bieten hat. Die Italiener haben nun den Winterreifenmarkt zum strategischen Ziel ausgerufen und wollen mit einer groß angelegten Sponsoringkampagne damit beim Endkunden ankommen.

Los geht es in diesen Tagen mit der Alpinen Ski-WM in St. Moritz (Schweiz), bei der Pirelli erstmals als Sponsor auftritt. In den nächsten fünf Jahren sollen auch die Weltmeisterschaften 2019 im schwedischen Are und 2021 im heimischen Cortina d'Ampezzo unterstützt werden. Zudem engagiert sich Pirelli bei den jährlich stattfindenden Weltmeisterschaften im Eishockey. Der Formel-1-Kontrakt der Marke bleibt davon unberührt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Bei einer Presseveranstaltung in St. Moritz verwiesen die Manager der Mailänder Marke stolz darauf, dass „jedes vierte Auto im Premium- und Prestigesegment mit Winterreifen von Pirelli ausgestattet“ sei. Damit sei man Marktführer bei Reifen von 18 Zoll und größer. Ebenfalls führend seien die Zahlen von 117 Größen und 91 Prozent Marktabdeckung (ebenfalls ab 18 Zoll). Zudem konnte Pirelli in St. Moritz das Erreichen der Marke von 650 Erstausrüstungsfreigaben für seine Winterreifen-Range feiern.

In diesem Segment bietet das Unternehmen mit dem Sottozero 3 einen UHP-Winterreifen für leistungsstarke Limousinen und Sportwagen sowie den Scorpion Winter für SUVs an. Darüber hinaus gibt es den Sottozero Serie II.

Pirelli hat nun auch eigene Ski

Ein überraschendes, aber zur neuen Winterbegeisterung passendes Produkt sind die ersten Pirelli-Ski, die in Zusammenarbeit mit dem kleinen italienischen Hersteller Blossom entwickelt wurden. Die Bretter verfügen tatsächlich über eine innenliegende, von Pirelli beigesteuerte Gummischicht, die die Verformungen der Ski während der Abfahrt um bis zu 60 Prozent dämpfen soll.

(ID:44521290)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group