Porsche-Zentrum Siegen eröffnet

Autor: Martin Achter

Fünf Millionen Euro hat die Autohausgruppe Piepenstock investiert. Jetzt ist das neue Porsche-Zentrum Siegen offiziell an den Start gegangen – und für anstehende technologische Herausforderungen gewappnet.

Firmen zum Thema

Ende Februar begonnen, im Oktober abgeschlossen: der Neubau des Porsche-Zentrums Siegen.
Ende Februar begonnen, im Oktober abgeschlossen: der Neubau des Porsche-Zentrums Siegen.
(Bild: Stefan Wendt)

Porsche hat eine neue Repräsentanz im Siegerland: Die Automobilhandelsgruppe Piepenstock (VW, Audi, Skoda, Porsche) hat am Wochenende das neue Porsche-Zentrum Siegen eröffnet. Wie das Unternehmen mitteilte, investierte es in den Standort rund fünf Millionen Euro. Der Betrieb ersetzt den bisherigen Auftritt der Zuffenhausener Marke in der Region.

Das neue Porsche-Zentrum Siegen entstand in rund acht Monaten Bauzeit. Der Standort hat jetzt eine bessere Autobahn-Anbindung und verfügt über größere Flächen für die Fahrzeugpräsentation, Lager und den Service als bisher.

Bildergalerie

Die Grundstücksfläche beläuft sich auf insgesamt 7.200 Quadratmeter, wovon knapp 1.000 Quadratmeter das Schauraumgebäude und knapp 900 Quadratmeter der Werkstatttrakt einnehmen. Im Schauraum ist Platz für bis zu 23 Ausstellungsfahrzeuge. Die Werkstatt verfügt über acht Arbeitsplätze und zwei Diagnoseplätze.

Das Porsche-Zentrum Siegen mit seinen 21 Mitarbeitern hat sich mit dem neuen Standort auch für die Elektromobilität gerüstet. Auf dem Gelände bestehen Lademöglichkeiten für fünf Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge. Daneben gibt es in der Werkstatt einen Arbeitsplatz, der speziell für die Anforderungen der Hochvolttechnik eingerichtet wurde.

Mit dem Porsche-Zentrum Siegen betreibt die Piepenstock-Gruppe insgesamt sieben Standorte, davon zwei Porsche-Betriebe, drei VW-Betriebe, eine Audi-Repräsentanz sowie einen Skoda-Standort. Hauptsitz ist Lüdenscheid.

(ID:44366670)

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Ressortleiter Management & Handel / »kfz-betrieb«