Presse: PSA könnte Simca wiederbeleben

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Der französische Automobilkonzern denkt einem Bericht zufolge über die Auferstehung der traditionellen Marke Simca nach.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Die fast vergessene Marke Simca hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Die könnte fortgesetzt werden: Laut einem Bericht der Zeitschrift „Auto Bild“ plant der französische PSA-Konzern (Peugeot, Citroen) eine Wiederbelebung der Marke. Dabei sollen künftig nach dem Vorbild der Renault-Billigmarke Dacia die Fahrzeuge von Simca eine besonders preisbewusste Käuferschicht ansprechen. Der erste Simca soll laut Auto Bild ein Stufenheck-Modell ähnlich dem Dacia Logan sein.

Simca wurde 1934 gegründet und baute zunächst in Frankreich Fiat-Fahrzeuge in Lizenz. Die Italiener waren auch Anteilseigner. Später stieg Ford bei den Franzosen ein und Simca wurde zeitweise drittgrößter Autobauer in Frankreich. 1971 übernahm Chrysler die Aktienmehrheit. Sieben Jahre später wurde Simca dann an Peugeot verkauft, die den Namen Simca durch Talbot ersetzte. Mitte der achtziger Jahre verschwand auch diese Marke.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

In der Presse war bereits vor einiger Zeit über die Wiederbelebung einer historischen Marke des französischen Konzerns spekuliert worden. Zuletzt war allerdings von Talbot die Rede.

(ID:369042)