Procar übernimmt fünf Betriebe von Hakvoort

Autor: Andreas Wehner

Die Handelsgruppe Procar mit Sitz in Velbert wächst auf 21 Standorte: Das Unternehmen hat die Münsterländer BMW- und Mini-Betriebe der Hakvoort-Gruppe übernommen. Die Mitarbeiter gehen alle mit.

Firmen zum Thema

In Münster hängt seit 1. Februar der Procar-Schriftzug am dortigen BMW- und Mini-Autohaus - wie auch an vier weiteren Standorten.
In Münster hängt seit 1. Februar der Procar-Schriftzug am dortigen BMW- und Mini-Autohaus - wie auch an vier weiteren Standorten.
(Bild: Procar)

Procar Automobile erhält Zuwachs. Die BMW-Handelsgruppe mit Sitz in Velbert hat mit Wirkung zum 1. Februar die Standorte Münster, Ahlen, Emsdetten, Warendorf, und Lüdinghausen von der Hakvoort-Gruppe übernommen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Damit betreibt Procar nun 21 Standorte mit den Marken BMW, Mini und Rolls-Royce in Nordrhein-Westfalen.

Das Personal der fünf Betriebe wechselt komplett zu Procar. „Wir freuen uns sehr darüber den 180 Mitarbeitern der fünf Hakvoort Standorte ein stabiler, innovativer und zukunftsorientierter Arbeitgeber sein zu dürfen“, sagte Procar-Geschäftsführer Jörg Felske. An seinen bisherigen 16 Standorten beschäftigte Procar zuletzt knapp 1.000 Mitarbeiter.

Procar verkaufte 2018 insgesamt 15.750 Neu- und Gebrauchtwagen. Mit der Übernahme soll die Zahl der verkauften Fahrzeuge nach Angaben eines Procar-Sprechers auf rund 20.000 Einheiten steigen.

(ID:45721865)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive