Reifenplattformen: Lieferung in 90 Minuten

Marktführer Tyre 24 hat im Jahr 2015 eine Vielzahl von Neuerungen vorgestellt, etwa die „Express-Now“-Lieferung. Doch auch die anderen Reifenplattformen profilieren sich und entwickeln zunehmend eigene Stärken, um unterscheidbarer zu werden.

| Redakteur: Jan Rosenow

(Foto: VBM-Archiv)

Es war das „große Ding“ auf der Reifenmesse Essen im Jahr 2014, zumindest in der Szene der Reifenplattformen: Tyre 24, die Internetreifenbörse der Saitow AG, stellte einen selbst entwickelten Tablet-Computer als mobiles Beratungsinstrument für das Reifengeschäft vor. Für mindestens 29 Euro im Monat können sich Betriebe das Gerät anschaffen, das Zugriff auf die Tyre-24-Plattform sowie den 3D-Felgenkonfigurator bietet.

Seit Mitte 2015 ist das Gerät nun verfügbar. „Bei unseren Kunden findet das TAB 1 reißenden Absatz. Gerade die jüngeren Nutzer sind begeistert und schätzen die Möglichkeit, den Point of Sale direkt ans Fahrzeug zu verlegen“, berichtet Rolf Beißel, Leiter des Geschäftsbereichs Tyre 24. „Die Händler nutzen das TAB 1 aber nicht nur als Tool für Beratung und Verkauf, sondern auch die Endkunden verwenden es gern während der Wartezeit, um einen Blick auf die Felgen- und Reifenoptionen für ihr Fahrzeug zu werfen. Nach Rückmeldung von Händlern konnten auf diese Weise schon viele Zusatzgeschäfte erwirtschaftet werden.“

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43824911 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen