Reifenplattformen: Lieferung in 90 Minuten

Redakteur: Jan Rosenow

Marktführer Tyre?24 hat im Jahr 2015 eine Vielzahl von Neuerungen vorgestellt, etwa die „Express-Now“-Lieferung. Doch auch die anderen Reifenplattformen profilieren sich und entwickeln zunehmend eigene Stärken, um unterscheidbarer zu werden.

Sonnige Aussichten: Der Reifenabsatz soll 2012 erneut wachsen.
Sonnige Aussichten: Der Reifenabsatz soll 2012 erneut wachsen.
(Archiv)

Es war das „große Ding“ auf der Reifenmesse Essen im Jahr 2014, zumindest in der Szene der Reifenplattformen: Tyre?24, die Internetreifenbörse der Saitow AG, stellte einen selbst entwickelten Tablet-Computer als mobiles Beratungsinstrument für das Reifengeschäft vor. Für mindestens 29 Euro im Monat können sich Betriebe das Gerät anschaffen, das Zugriff auf die Tyre-24-Plattform sowie den 3D-Felgenkonfigurator bietet.

Seit Mitte 2015 ist das Gerät nun verfügbar. „Bei unseren Kunden findet das TAB 1 reißenden Absatz. Gerade die jüngeren Nutzer sind begeistert und schätzen die Möglichkeit, den Point of Sale direkt ans Fahrzeug zu verlegen“, berichtet Rolf Beißel, Leiter des Geschäftsbereichs Tyre?24. „Die Händler nutzen das TAB 1 aber nicht nur als Tool für Beratung und Verkauf, sondern auch die Endkunden verwenden es gern während der Wartezeit, um einen Blick auf die Felgen- und Reifenoptionen für ihr Fahrzeug zu werfen. Nach Rückmeldung von Händlern konnten auf diese Weise schon viele Zusatzgeschäfte erwirtschaftet werden.“