Hella Gutmann Remote-Service in der Werkstatt zum Festpreis

Autor: Steffen Dominsky

Mit dem Macs-Remote können Hella-Gutmann-Techniker mit dem Kundenfahrzeug interagieren und Werkstätten bei konkreten Diagnosearbeiten unterstützen. Verschiedene Diagnose- und Servicearbeiten sind damit für die Werkstätten leichter umsetzbar.

Firmen zum Thema

Mit dem Macs-Remote von Hella Gutmann können Werkstätten gängige Diagnosearbeiten via Smartphone/Tablet-PC online durchführen lassen.
Mit dem Macs-Remote von Hella Gutmann können Werkstätten gängige Diagnosearbeiten via Smartphone/Tablet-PC online durchführen lassen.
(Bild: HGS)

Selbst die beste Werkstatt beziehungsweise der beste Servicetechniker sieht sich im Alltag immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen sie/er auf die Dienstleistung einer Vertragswerkstatt zurückgreifen muss. Nachdem nicht jeder direkt mit den entsprechenden OE-Portalen arbeiten möchte, hat sich das Prinzip der sogenannten Remote-Diagnose etabliert. Etwa dann, wenn für das Freischalten einer ersetzten Fahrzeugkomponente oder Zusatzfunktion ein auf die Fahrzeugidentitätsnummer (FIN) bezogener Code des Fahrzeugherstellers benötigt wird.

Nun bietet auch Hella Gutmann Solutions (HGS) in Form des Macs-Remote-Service eine entsprechende Hardware samt Dienstleistungsangebot an. Aus der Ferne – also „remote“ – kann ein Techniker in der HGS-Zentrale bestimmte Arbeiten am Kundenfahrzeug in der Werkstatt durchführen. Diese Remote-Dienstleistung steht jeder interessierten Werkstatt zur Verfügung und ist nicht an die Nutzung eines Mega-Macs-Diagnosegeräts gebunden. Der Nutzer benötigt lediglich ein internetfähiges Smartphone oder einen Tablet-PC für den Chat, sowie das Macs-Remote-VCI für den Anschluss an die OBD-Schnittstelle des Fahrzeugs und eine LAN-/WLAN-Anbindung. Die Kosten für den jeweiligen Service stehen als Pauschalpreis vorab fest.

Derart ausgestattet kann die Werkstatt gängige Arbeiten wie die Codierungen von Anhängerkupplungen, Scheinwerfern, Getriebesteuergeräten und Tempomaten, sowie die Programmierung von Schlüsselfernbedienungen, Rückstellungen von AdBlue-Warnungen und Serviceeinträge in digitale OE-Servicehefte und, sofern ein CSC-Tool von Hella Gutmann vor Ort vorhanden ist, auch FAS/ADAS-Kalibrierungen vornehmen lassen. Letzteres Angebot sowie eine Remote-Unterstützung bei klassischer Diagnose zielen vor allem auf Fahrzeugmodelle, die erst seit wenigen Wochen oder Monaten auf dem Markt sind und noch nicht in der regulären Diagnosesoftware enthalten sind. Eine eigene Website informiert über die fahrzeugspezifischen Dienstleistungen zu Festpreisen. Der Preis für das Macs-Remote-VCI beträgt 929 Euro. Laufende Kosten fallen nicht an.

(ID:47445309)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group