Renault Captur kommt im Mai

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Renault beginnt mit der Produktion des Captur in seinem spanischen Werk in Valladolid. Im Mai soll das Crossover-Modell in Deutschland eingeführt werden.

Firmen zum Thema

Renault präsentiert den Captur auf dem Genfer Salon.
Renault präsentiert den Captur auf dem Genfer Salon.
(Foto: Renault)

Autobauer Renault steht vor dem Marktstart des Crossover-Modells Captur. Derzeit läuft die Produktion im spanischen Werk Valladolid an, teilte Ali Kassai, der bei Renault für die A- und B-Segmente verantwortlich ist, im Rahmen eines Live-Chats mit. Im Mai soll der Captur auf dem deutschen Markt eingeführt werden.

Der kleine Crossover orientiert sich an der vor zwei Jahren auf dem Automobil Salon in Genf vorgestellten gleichnamigen Studie. „Ich hoffe, dass die Verbraucher den Geist der Studie nun im Serienfahrzeug wiederentdecken“, betont Renault-Designchef Laurens van den Acker. Grundsätzlich sei eine Studie aber eine übertriebene Auslegung und gebe lediglich einen Vorgeschmack auf das Serienfahrzeug. Im März präsentiert der Autobauer nun das neue Serienmodell am Lac Léman.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Den Captur, der auf Basis des Kleinwagens Clio beruht, schicken die Franzosen gegen Modelle wie Peugeot 2008 und Opel Mokka ins Rennen. Gemeinsam mit dem Nissan Juke (und dem Elektroauto Zoe) teilt er die sogenannte B-Plattform der Renault-Nissan-Allianz. Allerdings gebe es zwischen Captur und Juke sowohl bei den Funktionalitäten im Innenraum als auch beim äußeren Design große Unterschiede, betont Kassai.

Im Vergleich zu seinen Wettbewerbern kommt Renault mit dem Crossover-Modell verhältnismäßig spät auf den Markt. Kassai sieht das – wen wundert's – anders: Statt vom Aufholen zu sprechen, sieht er in der Entwicklung vielmehr eine Neuerfindung.

(ID:37841850)