Rodac Kap'SAM: Immer startbereit

Autor / Redakteur: Ottmar Holz / Ottmar Holz

Nach einem Kälteeinbruch kann der Hof von Kfz-Betrieben schnell einmal voll mit Autos mit defekten Batterien stehen. Ärgerlich, wenn dann der Starthilfepack mal wieder leer, das Starterkabel unauffindbar oder an einen Kunden ausgeliehen ist. Eine neue Technologie schafft hier Abhilfe.

Firmen zum Thema

Fast 9.000 Ampere Spitzenleistung drückt der Kap'SAM durch seine 35 Quadratmillimeter starken Vollkupferkabel.
Fast 9.000 Ampere Spitzenleistung drückt der Kap'SAM durch seine 35 Quadratmillimeter starken Vollkupferkabel.
(Bild: RODAC)

Der französische Werkstattausrüster SAM löst das Problem unzuverlässiger und zu schwacher Starthilfepacks mit einer radikal neuen Technologie. Der unter der Marke Rodac vertriebene Kap'SAM verzichtet auf herkömmliche Akkutechnik und verwendet als Stromspeicher einen 12-V-Hochleistungskondensator mit einer Kapazität von 500 Farad. Der Hersteller verspricht eine Spitzenleistung von 9.000 Ampere und eine Dauerleistung von 1.600 Ampere – bei einem Gewicht von nur 8,5 Kilogramm.

Hauptvorteil der Kondensatortechnik ist jedoch die extrem schnelle Aufladezeit – nach nur 30 Sekunden ist das Gerät voll – und die nahezu unbegrenzte Zyklenfestigkeit. Eine Million Mal soll sich der Kondensator ohne Leistungsverlust laden und entladen lassen. Darüber hinaus ist ein regelmäßiges Nachladen nicht erforderlich.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Nach einem Starthilfevorgang bleibt das Gerät noch maximal 30 Sekunden angeschlossen, in dieser Zeit lädt die Lichtmaschine des angesprungenen Autos den Kap'SAM wieder vollständig auf. Für ungebremsten Stromfluss sorgen die trotz 35-mm²-Querschnitt recht flexiblen und ausreichend lang dimensionierten Vollkupfer-Kabel mit massiven Polklemmen.

Mit einer Ladung kann der Kap'SAM 30 Sekunden lang die volle Startleistung abgeben; das reicht laut Rodac für zwei Anlassvorgänge von jeweils 10 bis 15 Sekunden. Sollte das Fahrzeug noch nicht angesprungen sein, kann der Anwender das Gerät an einem anderen Fahrzeug mit laufendem Motor in der von den Automobilherstellern vorgeschriebenen Wartezeit zwischen zwei Anlassvorgängen bereits wieder vollständig nachladen. Der Kap'SAM wurde vom Hersteller speziell für Starthilfe konzipiert, zur Spannungserhaltung oder zum Entlüften eines leeren Dieselkraftstoffsystems eignet er sich nicht.

Die Würzburger Firma Car-Image setzt bereits zwei dieser Geräte ein. „Wir bewegen Masse!“, berichtet Geschäftsführer Emrah Ates. „Wir bereiten im Jahr etwa 25.000 Gebrauchtwagen der umliegenden Autohäuser auf, da haben wir natürlich speziell im Winter oft mit vielen leeren Batterien zu kämpfen. Im Lauf des Tages ist da gern mal der Akkupack leer – der Kap'SAM hat dieses Problem nicht.“

(ID:44335858)