Hyundai Rückruf wegen reduzierter Bremsleistung

Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Viktoria Hahn

Das elektronische Bremssystem im Kona und Nexo kann Probleme bereiten. Betroffen ist auch der Kia Soul EV.

Firmen zum Thema

Der Hyundai Kona Elektro muss in die Werkstatt.
Der Hyundai Kona Elektro muss in die Werkstatt.
(Bild: Hyundai)

Hyundai ruft weltweit aktuell 105.402 Fahrzeuge zurück, rund ein Drittel davon ist in Deutschland gemeldet. Probleme bereitet das so genannte „Integrierte Elektronische Bremssystem” (IEB) im Kona Elektro, Kona Hybrid und Nexo. „Die ESP-Kontrollleuchte kann in Verbindung mit dem Fehlercode (DTC) C240201 aufleuchten, möglicherweise reduziert sich die Bremsleistung”, erklärte ein Sprecher der Deutschlandzentrale auf Anfrage.

Für die Aktualisierung der IEB-Software sind etwa 20 Minuten veranschlagt. Die Aktion für Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum Januar 2018 bis März 2020 trägt das interne Kürzel „01D102”. Auf der deutschen Hyundai-Homepage lässt sich im Bereich „Service & Zubehör” eine Abfrage nach Rückrufen mittels der Fahrgestellnummer durchführen. „Ist nichts offen, wurde die Maßnahme entweder bereits durchgeführt oder das entsprechende Fahrzeug ist nicht betroffen”, so der Sprecher.

Das IEB-Problem ist auch für den Kia Soul EV relevant. Zu ihm gibt es aber noch keine genaueren Angaben vom Importeur. Nach unseren Informationen müssen die Partnerbetriebe bei weltweit etwa 19.000 Einheiten der Modelljahre 2019 und 2020 das Softwareupdate durchführen.

(ID:47048529)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist