Suchen

Rückrufe für den Mercedes EQC: Fahrerairbag und Differentialgetriebe

| Autor / Redakteur: Niko Ganzer / Yvonne Simon

Für das neue Elektro-SUV EQC gibt es bereits zwei Rückrufaktionen. Eine davon betrifft auch zahlreiche weitere Modellreihen.

Firmen zum Thema

Mercedes ruft unter anderem das Elektro-SUV EQC zurück.
Mercedes ruft unter anderem das Elektro-SUV EQC zurück.
(Bild: Daimler)

Daimler ruft in Deutschland etwas über 1.400 Mercedes-Fahrzeuge zurück. Problem sind laut einem Markensprecher die vier Sicherungsmuttern der Airbagbefestigung. „Im Falle eines Unfalles mit Airbagauslösung könnte sich der Airbag von seiner Grundplatte lösen. Dadurch könnte die Rückhaltewirkung des Airbags nicht gewährleistet sein“, begründete er die weltweit für über 15.600 Fahrzeuge anstehende Aktion.

Der vorgesehene Werkstattaufenthalt für die Prüfung und gegebenenfalls den Tausch des Fahrerairbags wird den Angaben zufolge etwa eine halbe Stunde in Anspruch nehmen. Die Maßnahme mit dem internen Aktionscode „9192105“ ist für Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum Mai 2018 bis September 2019 vorgesehen. Konkret geht es um die Modellreihen GLC (Baureihe 253), A-Klasse (BR 177), B-Klasse (BR 247), CLA (BR 118) und auch um den neuen EQC (BR N293).

Für das erste reine Elektromodell mit dem Stern gibt es zudem noch eine eigene Rückrufaktion. Hier geht es um die Bolzen im Vorderachs-Differentialgetriebe. Sie entsprechen laut dem Sprecher nicht der Spezifikation bezüglich der Dauerhaltbarkeit. Sollten die Bolzen brechen wäre die Kraftübertragung zur Vorderachse unterbrochen. Zudem könnten Bruchstücke des Bolzens zu einem Blockieren des Differentialgetriebes und damit der Vorderräder führen. Weiterhin könne bei Beschädigung des Getriebegehäuses Öl auf die Fahrbahn gelangen, so der Sprecher.

Langer Werkstattaufenthalt

Der Werkstattaufenthalt dauert lang, denn es ist ein Tausch des kompletten elektrischen Antriebsstrangs an der Vorderachse vorgesehen. Dies wird circa acht Stunden in Anspruch nehmen. Von den knapp 1.700 betroffenen Exemplaren, davon 571 in Deutschland, sind noch nicht alle ausgeliefert worden. Der Aktionscode für die zwischen Februar und Oktober dieses Jahres vom Band gelaufenen SUVs lautet „0894001“. Infos zu beiden Rückrufen gibt es unter der Hotline 00800/97777777.

(ID:46205166)

Über den Autor

 Niko Ganzer

Niko Ganzer

Freier Journalist