Suchen

Schaeffler: Erstmals Ersatzteile für 48-Volt-Hybride lieferbar

Autor: Jan Rosenow

Für Renault-Modelle mit Riemen-Startergenerator liefert Schaeffler den Keilrippenriemen und sein Zubehör. Dem klassischen Nebenaggregatetrieb ähnelt das System nur auf den ersten Blick.

Firmen zum Thema

Der 48-Volt-Startergenerator überträgt seine Kraft per Keilrippenriemen auf den Motor.
Der 48-Volt-Startergenerator überträgt seine Kraft per Keilrippenriemen auf den Motor.
(Bild: Schaeffler)

Immer mehr Fahrzeuge sind mit Riemen-Startergeneratoren ausgestattet, die eine minimale Form des Hybridisierung ermöglichen. Bei dieser sogenannten P0-Konfiguration lässt sich, insbesondere im Zusammenspiel mit einer leistungsstarken 48-Volt-Batterie, elektrische Energie zurückgewinnen sowie der Verbrennungsmotor beim Anfahren und Beschleunigen unterstützen (das sogenannte Boosten).

Als nach eigenen Angaben erster Anbieter im Ersatzteilmarkt bietet Schaeffler Automotive Aftermarket nun ein Ersatzteilkit für den Nebenaggregatetrieb (Front End Auxiliary Drive, kurz FEAD) von Hybridfahrzeugen mit 48-Volt-Technik an. Das 48 Volt INA FEAD Kit ist ab sofort für den Renault Scénic und Mégane dCi 110 Hybrid Assist erhältlich. Zu den Hauptkomponenten gehören der Keilrippenriemen, Spann- und Umlenkrollen sowie alle notwendigen Zubehörteile. Varianten für zusätzliche Fahrzeuge sind im Laufe des Jahres geplant.

Bei der P0-Konfiguration, bei der der Startergenerator per Riemen an den Verbrennungsmotor gekoppelt ist, ändert sich die Motorkonfiguration auf den ersten Blick nicht sehr stark. Trotzdem gibt es deutliche Unterschiede zum konventionellen Nebenaggregatetrieb. Zum einen bringt ein 48-Volt-Hybrid deutlich höhere Momente ein: Wirken beim klassischen Generator sieben Newtonmeter, sind es beim Startergenerator bis zu 50. Die Leistung kann bis zu 15 kW betragen. Und nicht zuletzt dreht sich beim Boosten die Kraftrichtung im Riemen um, was zusätzliche Spannrollen und eine besonders exakte Riemenführung nötig macht.

(ID:46327689)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group