Oberbayerische Meister-Classic Schmuckstücke rollen durchs Allgäu

Von Holger Zietz

Anbieter zum Thema

Die Kfz-Innung München und Oberbayern feierte am Wochenende die neunte Auflage ihrer 310 Kilometer langen Tour durch malerische Landschaften. Tolles Wetter sorgte für gute Laune entlang der Rallye-Strecke mit 61 Young- und Oldtimern.

Dabei sein ist alles: 61 Schmuckstücke gingen bei der Meister-Classic in Ottobeuren an den Start. Mit dabei eine Chevrolet Corvette Baujahr 1971 mit Frank Wiemer und Axel Singler.
Dabei sein ist alles: 61 Schmuckstücke gingen bei der Meister-Classic in Ottobeuren an den Start. Mit dabei eine Chevrolet Corvette Baujahr 1971 mit Frank Wiemer und Axel Singler.
(Bild: Zietz – »kfz-betrieb« )

Besser hätten die Bedingungen für die neunte Auflage der Oberbayerischen Meister-Classic nicht sein können: Bei idealem Wetter bot die Rallye der Kfz-Innung München-Oberbayern ein buntes Starterfeld und eine herausfordernde und schöne Strecke, die an zwei Tagen durch das Allgäu führte.

Veranstaltet wird die Rallye von der Innung München und Oberbayern. Silvia Rogler, stellvertretende Geschäftsführerin, war zusammen mit Dirk Weinzierl im BMW Z3 im Feld der startenden Teams unterwegs. Die Schirmherrschaft hatte wieder Landtagspräsidentin Ilse Aigner inne.