Schutzschirm für Azubis insolventer Betriebe

Aufnehmende Betriebe erhalten Prämie

| Autor: Doris Pfaff

Wer einen Auszubildenden aus einem insolventen Betrieb übernimmt, soll eine Prämie bekommen.
Wer einen Auszubildenden aus einem insolventen Betrieb übernimmt, soll eine Prämie bekommen. (Bild: ProMotor)

Um die Auswirkungen der Coronakrise auf den Ausbildungsmarkt abzufedern, haben die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung Maßnahmen vereinbart. Unter dem Vorsitz von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier verabschiedeten am Dienstag Vertreter der Bundesregierung, der Bundesagentur für Arbeit, der Länder, der Wirtschaftsverbände BDA, BFB, DIHK und ZDH und der Gewerkschaften eine entsprechende gemeinsame Erklärung.

Ziel ist es, trotz anhaltender Krise und möglicher finanzieller Schwierigkeiten der Betriebe die Ausbildungsverhältnisse fortzusetzen. Die Auszubildenden sollen die Möglichkeit haben, ganz normal ihren Abschluss zu erreichen. Außerdem sollen die Rahmenbedingungen für die duale Ausbildung gesichert werden, damit sich der Fachkräftemangel nicht noch verschärft. Bundesminister Peter Altmaier sagte: „Gerade jetzt brauchen Betriebe unsere Unterstützung, damit sie weiter qualifiziert ausbilden können.“

Konkret verständigten sich die Partner der Allianz unter anderem darauf, dass Unternehmen, die Auszubildende aus Insolvenzbetrieben übernehmen, zeitlich befristet eine Übernahmeprämie erhalten sollen. Zudem sollen Betriebe zur Stabilisierung des Ausbildungsjahres 2020/21 die Vorteile der Verbundausbildung und der Auftragsausbildung stärker nutzen können. Die Höhe der Prämie steht noch nicht fest, sie soll aber bis zum Jahresende befristet sein.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46612524 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen