Suchen

Schwacke: Reparaturhinweise machen die Schadenkalkulation treffsicherer

Autor: Dr. Holger Schweitzer

Schwacke hat das Online-Wissenslexikon Repair-Pedia des ZKF mit seinem Kalkulationsprogramm für Reparaturkosten verknüpft. Nutzer verfügen so über zusätzliche Informationen.

Firmen zum Thema

Schwacke hat in seine Kalkulaltionssoftware Repair Estimate die ZKF-Online-Reparaturdatenbank Repair-Pedia eingebunden.
Schwacke hat in seine Kalkulaltionssoftware Repair Estimate die ZKF-Online-Reparaturdatenbank Repair-Pedia eingebunden.
(Bild: Schwacke)

Wer Reparaturkosten zuverlässig kalkulieren will, sollte alle dafür relevanten Daten zur Hand haben. Die Online-Wissensdatenbank Repair-Pedia des Zentralverbands für Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF) kann Werkstätten hier als „Wikipedia für die Kfz-Reparatur“ schnell und digital unterstützen. Damit auch Nutzer der Schwacke-Software Repair Estimate für das Kalkulieren von Kfz-Reparaturen davon profitieren können, hat das Unternehmen die ZKF-Onlinedatenbank mit dem eigenen Kalkulationstool verlinkt.

Wie das Unternehmen informiert, sollen Nutzer so künftig während der Kalkulation schnell und unkompliziert alle notwendigen Vorgaben und Informationen für spezifische Fahrzeugreparaturen finden können. Dies könne beispielsweise hilfreich sein, wenn es darum gehe, Detailinformationen zu Trennstellen oder Fügearbeiten bei Karosseriearbeiten zu finden. Mit Repair-Pedia können Nutzer auf rund 3,7 Millionen Dokumente aus der Pkw- und Nutzfahrzeugreparatur zugreifen: von Mechanik über Elektronik bis hin zu Karosserieinstandsetzung und Lackierung.

Für Nutzer fallen Schwacke zufolge keine Extrakosten durch die neue Funktion in Repair Estimate an. Allerdings gelten beim Abrufen von Daten der Repar-Pedia-Datenbank deren Geschäftsbedingungen, so das Unternehmen.

(ID:46959173)

Über den Autor

Dr. Holger Schweitzer

Dr. Holger Schweitzer

Redakteur, Ressort Technik, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG