Dieselnachrüstung SCR-Katalysatoren für Wohnmobile stoßen auf großes Interesse

Autor: Jan Rosenow

Der Abgastechnik-Spezialist HJS hat bereits für VW-, Mercedes-Benz- und Ford-Modelle Nachrüstprodukte im Programm. Demnächst kommt noch eine Variante für den Fiat Ducato hinzu, das am meisten verbreitete Wohnmobil-Basisfahrzeug.

Firmen zum Thema

Mit einem nachgerüsteten SCR-Kat dürfen nun auch Wohnmobile in Fahrverbotszonen für Euro-5-Diesel einfahren.
Mit einem nachgerüsteten SCR-Kat dürfen nun auch Wohnmobile in Fahrverbotszonen für Euro-5-Diesel einfahren.
(Bild: HJS)

Bei einer Presseveranstaltung im Autohaus Tschirner & Fuchs im Juni in Ludwigsburg hat der Abgastechnik-Spezialist HJS seine Dieselnachrüstsysteme für Transporter und Wohnmobile vorgestellt. Denn seit einiger Zeit können nun auch private Halter von Wohnmobilen den Einbau eines solchen Produkts in die Fahrzeugunterlagen eintragen lassen – bis Anfang dieses Jahres war das nur bei gewerblich genutzten Transportern erlaubt.

Nun erhofft sich HJS eine steigende Nachfrage seitens der Wohnmobilhalter nach der Dieselnachrüstung. Denn diese nutzen ihr Fahrzeug oft viele Jahre und sind wahrscheinlich eher bereit, in die Werterhaltung und technische Aufrüstung zu investieren. Zwar bekommen sie dafür keine finanzielle Förderung vom Bund, wie es bei gewerblichen Nutzern der Fall ist – aber zumindest Volkswagen unterstützt Besitzer von Wohnmobilen der Marke unter bestimmten Voraussetzungen mit einem Zuschuss von bis zu 3.000 Euro.

Im Autohaus Tschirner & Fuchs demonstrierte das Werkstattteam den Einbau einer SCR-Anlage an einem acht Jahre alten VW T5 California, der als Wohnmobil genutzt wird. Das Unternehmen ist einer der Einbaupartner von HJS. Geschäftsführerin Petra Tschirner rechnet mit einem Erfolg der Nachrüstung für Wohnmobile: „Alleine in unserem Kundenbestand gibt es an T5 und T6 rund 700 Fahrzeuge.“ Werkstattmeister Manfred Bauer ergänzt: „Das Interesse bei den Kunden ist hoch. Daher freuen wir uns darüber, dass die HJS-Systeme sehr einfach einzubauen sind.“

Das Unternehmen aus Menden im Sauerland hat aktuell Produkte für VW Crafter, VW T5 (auch Allrad), Mercedes-Benz Sprinter und Vito sowie Ford Transit und Iveco Daily im Programm. Für weitere Fahrzeuge, vor allem für den auf dem Wohnmobilmarkt weit verbreiteten Fiat Ducato, nimmt das Unternehmen bereits Vorbestellungen entgegen. Der Serienanlauf steht kurz bevor. Weitere Anbieter für die Nachrüstung von Transportern sind die SK Handels GmbH, Dr. Pley und Proventia.

(ID:47492704)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group