Suchen

Seat bleibt weltweit auf Rekordkurs

| Autor: Andreas Grimm

Der spanische Autobauer ist derzeit nicht zu bremsen. Während die Absatzentwicklung in vielen Märkten und bei verschiedenen Fabrikaten stockt, setzt Seat das Verkaufsplus in diesem Jahr bislang fort. Ein Ende scheint nicht in Sicht.

Firmen zum Thema

(Foto: Grimm)

Der Seat-Absatz wächst weltweit weiter stark. Nach eigenen Angaben hat der Autobauer im ersten Halbjahr dieses Jahres 314.300 Neuwagen verkauft. Das waren 8,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, als 289.900 Seat-Neuwagen einen Käufer fanden. Und damals schon war der Absatz gegenüber dem ersten Halbjahr 2017 um 17,6 Prozent gestiegen.

„Wir wachsen schneller als ursprünglich erwartet, und dies trotz des schwierigen Umfelds, in dem wir uns befinden, da in den meisten europäischen Ländern die Neuzulassungen entweder sinken oder stagnieren“, kommentierte Seat-Vertriebsvorstand Wayne Griffiths das Ergebnis. Er rechnet für das zweite Halbjahr mit einem ähnlich positiven Verlauf wie seit Jahresstart. Dafür spricht nicht zuletzt die Entwicklung der beiden letzten Monate. Im Mai verkaufte Seat weltweit 54.400 Neuwagen (+10,5 %), im Juni waren es 57.300 Fahrzeuge (+11,5 %).

Seat Tarraco: Das dritte SUV im Bunde
Bildergalerie mit 14 Bildern

Die aktuelle Entwicklung hat verschiedene Gründe: Seat deckt mit inzwischen drei SUV das Boomsegment schlechthin gut ab. Ein kleiner Teil des Zuwachses geht zudem auf das Konto der Submarke Cupra, die ihr Händlernetz inzwischen gut ausgebaut hat und in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 12.700 Neuwagen verkaufte – ein Plus von 73,1 Prozent.

Wesentlichen Anteil daran hat das deutsche Vertriebsnetz. Hierzulande wurden im ersten Halbjahr 2019 laut dem Kraftfahrt-Bundesamt 68.202 Neuwagen zugelassen, das sind 11,0 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. In Spanien wuchs Seat um 3,2 Prozent auf 64.200 Einheiten. Auch in Großbritannien konnten die Spanier mit 37.700 Fahrzeugen und einem Plus von 5,1 Prozent deutlich und gegen den Landestrend zulegen. Bisher ist Seat stark auf Europa fokussiert, doch auch in Mexiko, dem wichtigsten überseeischen Markt legten die Verkäufe um 6,7 Prozent auf 12.200 Einheiten zu.

Übrigens hat Seat damit in den ersten sechs Monaten des Jahres weltweit wie auch in Deutschland fast exakt so viele Fahrzeuge verkauft, wie im gesamten Jahr 2012, als der aktuelle Aufschwung der Marke startete. Damals summierte sich der Jahresabsatz auf 321.000 Einheiten, der deutsche Markt trug 68.100 Einheiten dazu bei.

(ID:46013956)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«