Suchen

Ssangyong: Elektroauto kommt Ende 2020

Autor: Andreas Wehner

Die Koreaner bauen ein E-Fahrzeug, das sich die Basis mit dem neuen Korando teilt. Allerdings soll es als eigenständiges Modell auf den Markt kommen. Viel ist noch nicht über das Fahrzeug bekannt.

Firmen zum Thema

Einen Ausblick auf ein mögliches Elektroauto gab Ssangyong 2018 in Genf mit dem e-SIV.
Einen Ausblick auf ein mögliches Elektroauto gab Ssangyong 2018 in Genf mit dem e-SIV.
(Bild: Ssangyong)

Ssangyong will Ende 2020 ein Elektromodell auf den Markt bringen. Das Auto teilt sich die Basis mit dem neuen Ssangyong Korando, der Ende September in Deutschland an den Start geht. Allerdings wollen die Koreaner ihren Stromer mit eigenständiger Optik unter einem eigenen Namen auf den Markt bringen. Das bestätigte Ulrich Mehling, Geschäftsführer von Ssangyong Motors Deutschland, am Mittwoch auf einer Presseveranstaltung.

Über das Auto ist bislang wenig bekannt. Dem Vernehmen nach soll die Reichweite bei rund 450 Kilometern liegen. Ssangyong hatte zuletzt auf dem Genfer Automobilsalon 2018 ein elektrisch angetriebenes Konzeptfahrzeug vorgestellt, das dem Datenblatt zufolge auf eben diese Reichweite kam. In der Studie e-SIV waren ein 140 kW starker Elektromotor und eine 61,5-kWh-Batterie verbaut.

Ssangyong muss wie alle anderen Hersteller auf die Einhaltung der kommenden CO2-Ziele in Europa achten, um Strafzahlungen zu vermeiden. Auch wenn für das Fabrikat aufgrund des relativ geringen Absatzes weniger strenge Grenzwerte gelten, kommt auch Ssangyong nicht um die Elektrifizierung herum. Im neuen Korando soll ab Ende 2020 auch ein Mildhybrid für Einsparungen beim Vebrauch und damit beim CO2-Ausstoß sorgen.

(ID:46145669)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«