Stabwechsel im Saarland

Autor / Redakteur: Holger Zietz / Christoph Baeuchle

Im Saarland geht eine Ära zu Ende: Detlef Fiedler hat sich nach 20 Jahren als Geschäftsführer beim saarländischen Landesverband in den Ruhestand verabschiedet.

Detlef Fiedler: Ein Urgestein, das seine Spuren hinterlassen hat.
Detlef Fiedler: Ein Urgestein, das seine Spuren hinterlassen hat.
( Archiv: Vogel Business Media )

Generationenwechsel im Saarland: Nach 20 Jahren als Geschäftsführer des saarländischen Landesverbandes wurde Detlef Fiedler von Partnern und Kollegen in den Ruhestand verabschiedet. Fiedler war mehr als ein halbes Leben lang im Verband: 1974 trat er in die Verbandsorganisation ein, erlebte zahlreiche Präsidenten und begleitete die automobile Entwicklung in dem kleinen Bundesland.

„Er tickt oft falsch, aber meist präzise“, witzelte Bernd Schweitzer, Landesgeschäftsführer aus Schleswig-Holstein, in Anspielung auf Fiedlers Uhren-Hobby.

Bildergalerie

„Er diskutierte oft sehr hart.“ Peter Lange, Präsident des Verbandes Berlin-Brandenburg, erinnerte an die Aufbauarbeit der Saarländer in seiner Heimatinnung Cottbus. „Das war und ist ein Superverhältnis.“

(ID:347213)