Stackmann: VW T-Cross wird den Polo überflügeln

Hersteller rechnet mit weiterem SUV-Boom

| Autor: dpa

Startet bei 17.975 Euro: der VW T-Cross.
Startet bei 17.975 Euro: der VW T-Cross. (Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Neben der Elektromobilität setzt Volkswagen immer stärker auf die angesagten Stadtgeländewagen – vor allem auf die kleineren Varianten. Das Segment wachse weltweit stark, sagte Jürgen Stackmann, Vertriebsvorstand der Kernmarke VW Pkw, zum Auslieferungsstart des Kleinwagen-SUV T-Cross. „Wir rechnen damit, dass im Kleinwagen-Segment in Europa im Laufe des nächsten Jahrzehnts SUVs wie der T-Cross die Kurzheck-Fahrzeuge wie unseren Polo überflügeln werden.“

Marktprognosen gingen davon aus, dass das Segment der kleinen SUVs in den nächsten zehn Jahren weltweit um rund 50 Prozent im Vergleich mit 2018 wachsen werde, sagte ein VW-Sprecher. Allein in Europa werde in dem Zeitraum ein Wachstum von etwa 40 Prozent in dem Segment erwartet.

Unterdessen machte Konzernchef Herbert Diess erneut deutlich, dass Volkswagen sich immer stärker auf China fokussiert. „Wir wollen als Marke die Nummer eins in der Elektromobilität in China und darüber hinaus sein“, sagte er am Sonntag in Shanghai vor dem Beginn der Automesse in der chinesischen Hafenmetropole. China könne nicht mehr nur als größter Absatzmarkt gesehen werden, sondern das Land entwickle sich zu einem Kraftzentrum der Automobilindustrie und sei bei Forschung und Entwicklung unentbehrlich. Volkswagen werde mehr und mehr Forschung in China ansiedeln.

„Bereits heute ist rund die Hälfte unserer 20.000 Entwicklungsexperten mit der Erforschung von Technologien, Produkten und Autodesigns für China befasst“, sagte Diess. China sei das einzige Land mit einem klaren Plan, Elektromobilität als den neuen Standard zu etablieren. „Dieses Land setzt die Maßstäbe für alle anderen.“ VW will in den nächsten zehn Jahren 22 Millionen Elektroautos produzieren.

VW T-Cross: Erster Ausblick auf neue Verkaufsexperimente

VW T-Cross: Erster Ausblick auf neue Verkaufsexperimente

12.12.18 - VW will künftig zunehmend mit Kunden direkt in Kontakt treten – ohne den Handel als Zwischenstation. Einen ersten Fingerzeig, wo die Reise hingehen könnte, gibt es beim kommenden SUV T-Cross. Die nächste Stufe folgt dann im Frühjahr 2019. lesen

VW zeigt neues Elektro-SUV in Shanghai

Als Antwort auf den sich schnell entwickelnden Markt für E-Autos in China hatte Volkswagen schon in den vergangenen Jahren milliardenschwere Investitionen angekündigt. Mit Subventionen für E-Autos und Einschränkungen für Verbrennungsmotoren will die chinesische Regierung erreichen, dass bis 2020 mindestens fünf Millionen Autos mit elektrischem Antrieb auf Chinas Straßen fahren. Im vergangenen Jahr wurden nach Schätzungen rund eine Million Autos mit elektrischem Antrieb in China verkauft.

Das Thema Elektromobilität wird auch auf der diese Woche startenden Automesse in Shanghai eine große Rolle spielen. Diess und VW-China-Chef Stephan Wöllenstein präsentierten bereits am Sonntag eine für einen großen Elektro-SUV mit sieben Sitzen. Der zunächst ID Roomzz getaufte Wagen soll 2021 zuerst in China auf den Markt kommen.

Volkswagens Elektrostrategie: Das Volkswagnis

Volkswagens Elektrostrategie: Das Volkswagnis

04.04.19 - Volkswagen gibt die Technologieoffenheit auf und setzt alles auf die Elektrokarte. Der von Konzernchef Herbert Diess ausgerufene „dramatische Wandel“ stößt längst nicht überall auf Gegenliebe – auch nicht in den eigenen Reihen. lesen

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45867417 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Cyberversicherungen: „Vollkasko für IT-Systeme“

Cyberversicherungen: „Vollkasko für IT-Systeme“

Hanno Pingsmann, Geschäftsführer der auf Cyberattacken spezialisierten Versicherungsplattform Cyber Direkt, informiert über die typischen Einfallstore und was Autohäusern droht, wenn sie sich nicht absichern. lesen

DMS: „Der Motor im Autohaus“

DMS: „Der Motor im Autohaus“

Ralf Koke, Geschäftsführer von Loco-Soft, und Wolfgang Börsch, Firmengründer des Lindlarer Softwareanbieters, schildern, warum einem modernen Dealer-Management-System im Zeitalter der Digitalisierung eine tragende Rolle zukommt. lesen