Stahlwille: Großer Adventskalender für echte Mechaniker

Dekorativer Kofferkalender enthält 24-teiliges Werkzeugset

| Autor: Ottmar Holz

Der aufklappbare Advendtskalender erinnert auf den ersten Blick an einen Werkzeugkasten.
Der aufklappbare Advendtskalender erinnert auf den ersten Blick an einen Werkzeugkasten. (Bild: Stahlwille)

Der Wuppertaler Werkzeugspezialist Stahlwille hat erneut einen Adventskalender für Handwerker in limitierter Stückzahl und mit neuem Inhalt aufgelegt. Von außen sieht der 69 x 58 Zentimeter große Karton wie ein Werkzeugkasten aus. In seinem aufklappbaren Inneren verbirgt sich eine stilisierte Winterlandschaft, in die bereits optisch einige der versteckten Werkzeuge eingebaut sind.

Als besonderen Clou hat Stahlwille einige Augmented-Reality-Elemente in die Szene eingebaut, die der Besitzer mittels einer auf der Rückseite per QR-Code verlinkten kostenlosen App auf seinem Android oder Apple-Smartphone virtuell erkunden kann. Hinter den 24 Türchen verbirgt sich ein Werkzeugset samt schützender Textil-Rolltasche. Den bei Stahlwille und im einschlägigen Fachhandel für 99 Euro (inklusive Mehrwertsteuer) kann man auch ökologisch guten Gewissens verschenken: Stahlwille verzichtet vollständig auf umweltbelastende Plastikeinlagen; der Kalender besteht völlig aus FSC-zertifiziertem und CO2-neutralem Karton. Nach dem Fest kann der Kalender problemlos im Altpapier entsorgt werden.

Mit etwas Glück können Sie sich die 99 Euro sparen: Die Redaktion von »kfz-betrieb« verlost mit freundlicher Unterstützung von Stahlwille unter den Teilnehmern der Fachtagung Freie Werkstätten und Servicebetriebe drei Exemplare des in der ersten Auflage bereits ausverkauften 2018er Weihnachtskalenders.

Die Fachtagung Freie Werkstätten und Servicebetriebe findet am 20. Oktober in Würzburg im Vogel Convention Center statt. Weitere Informationen zum Programm der Fachtagung Freie Werkstätten und Servicebetriebe sowie zu den Referenten und Fachausstellern gibt es unter www.freie-service.de

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45537382 / Service)

Plus-Fachartikel

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Fahrzeugtechnik: Neu neun elf

Die mittlerweile achte Generation des Porsche 911 versucht technisch das Unmögliche: perfekter als der vermeintlich perfekte Vorgänger zu sein. Optisch darf der Carrera dagegen Anleihen bei seinen Ahnen nehmen – oder muss? lesen

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Lacktechnik: Der Lack ist ab

Eine saubere Spritzpistole ist die Basis für einen perfekten Lackauftrag. Herkömmliche Reinigungsmittel belasten die Raumluft stark mit flüchtigen Kohlenwasserstoffen, hinterlassen aber trotzdem qualitätsmindernde Ablagerungen. Das muss nicht mehr sein. lesen