Tesla Deutschland will von einer „Servicehölle“ nichts wissen

Kundenbeschwerden hatten sich zuletzt gehäuft

| Autor: Christoph Seyerlein

Ein Mitarbeiter eines Tesla-Centers an einem Model X.
Ein Mitarbeiter eines Tesla-Centers an einem Model X. (Bild: Tesla)

Teslas Servicequalität stand zuletzt wieder häufiger und heftig in der Kritik. Auch hierzulande: Erst kürzlich ging eine Meldung durch die Medien, dass Tesla eine 5-Millionen-Euro-Bestellung des Flottenbetreibers Nextmove storniert habe. Grund laut Nextmove: Die Kalifornier konnten die Forderung nach einer mangelfreien Übergabe sowie termingerechten Reparaturen für die bestellten Model-3-Modelle nicht erfüllen.

Ursprünglich hatte das Unternehmen 100 Model 3 bestellt. Im Frühjahr 2019 waren die ersten 15 davon angekommen, allerdings habe nur jedes vierte bei der Übergabe keinen Mangel gehabt, vermeldete Nextmove. Die Fehler reichten von defekten Reifen und Radlagern über Lack- und Karosserieschäden bis hin zu falschen Kabelbäumen oder fehlende Notruftasten. Teilweise seien die Autos nicht verkehrstüchtig gewesen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46091278 / Service)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen