Tesla Deutschland will von einer „Servicehölle“ nichts wissen

Autor: Christoph Seyerlein

Die Beschwerden über Teslas Servicequalität hatten sich zuletzt gehäuft. Tesla Deutschland sieht sich dennoch hervorragend aufgestellt, erkennt aber zumindest noch Luft nach oben.

(Bild: Tesla)

Teslas Servicequalität stand zuletzt wieder häufiger und heftig in der Kritik. Auch hierzulande: Erst kürzlich ging eine Meldung durch die Medien, dass Tesla eine 5-Millionen-Euro-Bestellung des Flottenbetreibers Nextmove storniert habe. Grund laut Nextmove: Die Kalifornier konnten die Forderung nach einer mangelfreien Übergabe sowie termingerechten Reparaturen für die bestellten Model-3-Modelle nicht erfüllen.

Ursprünglich hatte das Unternehmen 100 Model 3 bestellt. Im Frühjahr 2019 waren die ersten 15 davon angekommen, allerdings habe nur jedes vierte bei der Übergabe keinen Mangel gehabt, vermeldete Nextmove. Die Fehler reichten von defekten Reifen und Radlagern über Lack- und Karosserieschäden bis hin zu falschen Kabelbäumen oder fehlende Notruftasten. Teilweise seien die Autos nicht verkehrstüchtig gewesen.

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Fachredakteur Next Mobility