Toyota entwickelt Brennstoffzellen-Lkw weiter

| Autor: ampnet/jri

Toyota testet einen verbesserten Brennstoffzellen-Truck, der fast 500 Kilometer Reichweite schafft.
Toyota testet einen verbesserten Brennstoffzellen-Truck, der fast 500 Kilometer Reichweite schafft. (Bild: Toyota)

Toyota hat seinen auf einem Kenworth Glider basierenden schweren Brennstoffzellen-Lkw weiter entwickelt. Der „Beta“-Truck, der Teil eines großangelegten Pilotversuchs ist, fährt bis zu 300 Meilen (482 Kilometer) mit einer Tankfüllung und damit 100 Meilen (161 Kilomter) weiter als die vorangegangene Entwicklungsstufe. Außerdem wurde die Alltagstauglichkeit verbessert: Das Fahrzeug erhielt eine zusätzliche Schlafkabine und die Wasserstofftanks wurden anders untergebracht, wodurch die Fahrerkabine vergrößert werden konnte, ohne den Radstand zu verlängern.

Toyota testet den Lkw seit über einem Jahr im Rahmen des Güterumschlags in und um die kalifornischen Häfen von Long Beach und Los Angeles. Die „Alpha“-Version des über 670 PS und fast 1.800 Newtonmeter starken Trucks legte dabei mehr als 16.000 Kilometer zurück. Die verbesserte Variante soll ab Herbst erprobt werden. Zum Einsatz kommen Brennstoffzellen-Stacks, die auch im Wasserstoffauto Toyota Mirai verbaut sind.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45432853 / Nutzfahrzeuge)

Plus-Fachartikel

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Personalentwicklung: Diener und Ambassadoren

Beim Premiumhändler Kestenholz erhält jeder Beschäftigte mit Kundenkontakt eine Butler-Weiterbildung. Die Führungskräfte des Mercedes-Benz-Autohauses müssen zusätzlich im Ausbildungszentrum der Schweizer Armee einrücken. lesen

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Personalentwicklung: Jedermann ein Butler

Service macht den Unterschied. Doch längst nicht alle Kfz-Betriebe handeln entsprechend. Anders das Mercedes-Benz-Autohaus Kestenholz: Der Premiumhändler hat ein außergewöhnliches Weiterbildungsprogramm entwickelt. lesen