Suchen

Toyota erhöht Beteiligung an Subaru

Autor: Yvonne Simon

Toyota stockt seine Beteiligung an dem Allradspezialisten von derzeit rund 17 auf 20 Prozent auf. Im Gegenzug wird sich Subaru an Toyota beteiligen. Auf diesem Wege wollen sich die Autobauer besser für den Wandel in der Branche aufstellen.

Firmen zum Thema

(Bild: Simon/Achter/»kfz-betrieb«)

Toyota und Subaru intensivieren ihre Zusammenarbeit: Die beiden japanischen Autobauer haben nach eigenen Angaben eine neue Geschäfts- und Kapitalallianz vereinbart. Dabei wird Toyota seine Beteiligung an Subaru von derzeit rund 17 auf 20 Prozent erhöhen – der Allradspezialist wird damit künftig in der Toyota-Bilanz als verbundenes Unternehmen aufgelistet. Im Gegenzug wird Subaru Anteile an Toyota erwerben.

Durch den Ausbau der Beziehungen wollen sich die beiden Hersteller besser für den aktuellen Wandel der Branche hin zu vernetztem Fahren und Elektrifizierung rüsten. Toyota und Subaru arbeiten bereits seit 2005 zusammen, aus der Kooperation entstanden beispielsweise der Subaru BRZ und dessen Pendant Toyota GT86. Auch die kommende Generation des Sportwagens wollen die Unternehmen gemeinsam entwickeln.

Im Juni dieses Jahres hatten Toyota und Subaru außerdem angekündigt, gemeinsam an einer Plattform für Elektrofahrzeuge zu arbeiten. Geplant ist auch ein konkretes Modell in Form eines elektrischen Kompakt-SUVs. Bislang haben beide Hersteller keine rein batterieelektrischen Fahrzeuge im Angebot.

(ID:46161176)

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel