TÜV Süd Auto Plus investiert in Fahrzeugbewertung

Redakteur: Andreas Grimm, Andreas Grimm

Der Dienstleister forciert die Integration des zugekauften Gebrauchtwagen-Spezialisten CGP. Siegmar Fröhlich soll dessen Kompetenzen nun mit den IT-Systemen von TÜV Süd Auto Plus verbinden.

Firmen zum Thema

Die TÜV SÜD Auto Plus GmbH hat ihren Geschäftsbereich Fahrzeugbewertung und Systemlösungen personell verstärkt. Siegmar Fröhlich soll unter anderem die Angebote der Anfang des Jahres erworbenen CGP (Christoph Gerhard Consulting) in das Portfolio der Auto Plus integrieren. Der 56-Jährige arbeitet, wie erst jetzt bekannt wurde, bereits seit dem 1. April, für das Unternehmen.

Insbesondere ziele die Aufgabe von Fröhlich auf die Weiterentwicklung der IT-Systeme Car-Manager und TIM, erläutert Gerhard Gloeckner, Geschäftsführer TÜV SÜD Auto Plus, in einer Pressemitteilung. Damit reagiere der Dienstleister auf die komplexer werdenden Prozesse im modernen Autohaus-Management und die daraus resultierenden Anforderungen an die Beratungsleistungen der TÜV Süd Auto Plus.

Mit der Einstellung des Gebrauchtwagenfachmanns will die TÜV-Süd Auto Plus zudem nach eigener Aussage den eingeschlagenen „Weg zur Marktführerschaft unter den Sachverständigenorganisationen“ fortsetzen. Siegmar Fröhlich kennt das Geschäft mit Gebrauchtfahrzeugen aus langjähriger eigener Tätigkeit. Basierend auf seinen Erfahrungen als Automobilverkäufer und Verkaufsleiter war Fröhlich zwischen den Jahren 2000 und 2009 für die Dekra maßgeblich an der Entwicklung und Standardisierung sowie am Vertrieb von GW-Managementlösungen beteiligt.

(ID:380209)