TÜV Süd: Schulung für fachgerechtes Warten von Ladesäulen

Praxisnah den sicheren Umgang mit Stromladesäulen lernen

| Autor: Holger Schweitzer

Ladesäulen müssen gewartet und regelmäßig geprüft werden. Der TÜV Süd bietet hierzu nun eine Schulung für Betreiber und Elektrofachkräfte an.
Ladesäulen müssen gewartet und regelmäßig geprüft werden. Der TÜV Süd bietet hierzu nun eine Schulung für Betreiber und Elektrofachkräfte an. (Bild: Wehner / kfz-betrieb)

Der Umgang mit Stromladesäulen erfordert Fachwissen, denn die hohen Voltzahlen sind gefährlich. Die Anlagen müssen regelmäßig geprüft und gewartet werden. Betreiber von Stromladesäulen für Elektroautos sollten deshalb ihre Mitarbeiter entsprechend schulen lassen.

Um die Verantwortlichen bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen, hat der TÜV Süd hierfür einen speziellen Kurs entwickelt.

Die sogenannte „Erst- und Wiederholungsprüfung von elektrischen Ladesäulen“ richtet sich an Planer, Errichter, Betreiber sowie Elektrofachkräfte mit abgeschlossener elektrotechnischer Ausbildung, die elektrische Ladesäulen prüfen.

Der zweitägige Kurs soll den Teilnehmern vermitteln, wie sie Erst- und Wiederholungsprüfungen fachgerecht, rechtskonform und sicher ausführen können. Wie der TÜV informiert, gehe es dabei vor allem um praxisnahe Schulungsinhalte. So würden die Kursteilnehmer unter anderem in Gruppen Messungen an verschiedenen Ladesäulen zeitsparend durchzuführen und praktische Problemstellungen diskutieren.

Theoretische Grundlagen und praktische Übungen

Die Schulungen beinhalten sowohl theoretische Elemente zu Grundlagenwissen als auch praktische Einheiten:

  • Grundlagen Erst- und Wiederholungsprüfung
  • Elektrische Anlagen bis 1.000 Volt
  • Ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel
  • Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel
  • Gefahren des elektrischen Stroms
  • Verhalten bei Elektrounfällen
  • Aufbau der Ladesäule / der Wallbox
  • Praktische Übungen / Prüfungen an Ladesäulen
  • Abschlusstest mit Abschlussbesprechung

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46061136 / Service)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen