TV-Auktion: Zehn Autos in zehn Sekunden

Jütten & Koolen testete Autoverkauf über 1-2-3.tv

| Autor: Silvia Lulei

Das Highlight des 15. Sendergeburtstags von 1-2-3.tv war die Versteigerung von zehn Ford Focus ST, die binnen Sekunden weg waren. Über den Verkaufserfolg freuten sich die Moderatoren Christian Giese (li.) und Max Schradin.
Das Highlight des 15. Sendergeburtstags von 1-2-3.tv war die Versteigerung von zehn Ford Focus ST, die binnen Sekunden weg waren. Über den Verkaufserfolg freuten sich die Moderatoren Christian Giese (li.) und Max Schradin. (Bild: Luise Aedtner / luise.aedtner photography)

Innerhalb von zehn Sekunden waren zehn neue Ford Focus ST Line 1.0 EcoBoost im Gesamtwert von über 325.000 Euro weg. Die Fahrzeugversteigerung Ende September war das Highlight zum 15. Geburtstag des Auktionssenders 1-2-3.tv. Bei der Auktion erhielten die Käufer den Zuschlag bei 24.900 Euro je Fahrzeug; als Bonus gab es obendrein einen Kofferraum voll mit Produkten aus dem Sendersortiment, angefangen bei Beauty-Artikeln über Herrenuhren bis hin zu Haushaltsgeräten im Wert von jeweils 1.500 Euro.

Jörg Simon, Geschäftsführer von 1-2-3.tv, jubiliert über den Verkaufserfolg der „außergewöhnlichsten Auktion unserer Sendergeschichte“ und meint, „ein Stück TV-Geschichte geschrieben“ zu haben. Auf jeden Fall könne man sich sehr gut vorstellen, weitere Fahrzeugauktionen anzubieten.

Geliefert werden die Fahrzeuge von dem markenunabhängigen Autohaus Jütten & Koolen. Geschäftsführer Bernd Jütten war schon immer offen für neue Vertriebswege. Er verkauft mit seinem Team pro Jahr 1.500 bis 2.000 Neuwagen und testete den Verkauf über Shoppingkanäle bereits vor gut zehn Jahren. Jörg Simon, den Jütten noch aus dieser Zeit kennt, kam mit der Idee der Fahrzeugauktion auf ihn zu – und der Autohauschef ergriff die Chance auf diesen „dritten Vertriebsweg“ neben dem Geschäft vor Ort und dem Online-Business, wie er gegenüber »kfz-betrieb« erklärte.

1-2-3.tv kann von 40 Millionen Haushalten in Deutschland und Österreich empfangen werden. Pro Tag finden im Schnitt 180 Auktionen statt, die die Kunden im Fernsehen, online oder über eine App mitverfolgen können. Gesendet wird das ganze Jahr über, jeweils 20 Stunden live. Bei den Auktionen handelt es sich um Rückwärtsauktionen, bei denen der marktübliche Preis angesetzt wird und der Zuschlag dann erfolgt, wenn der (niedrigere) Preis erreicht ist, den die Kunden bereit sind zu zahlen. Um ein Gebot abgeben zu können, müssen die Bieter registriert sein. Bei 1-2-3.tv sind zwei Millionen Kunden registriert.

Bei der Fahrzeugauktion konnten interessierte Kunden bereits vorher ihr Wunschkennzeichen angeben. Das taten 70 registrierte Kunden; bei der Auktion selbst waren 40 Kunden in der Leitung.

Persönliche Auslieferung

Die komplette Kaufabwicklung übernimmt Jütten & Koolen. „Wir haben für die Aktion ein Super-Luxus-Paket bereitgestellt“, berichtet Jütten. Sobald die Zahlungsmodalitäten ausgearbeitet und abgewickelt sind, werden die Fahrzeuge ab Ende Oktober mit Wunschkennzeichen, vollem Tank und einem Kofferraum voller Geschenke bis vor die Haustür der Käufer gebracht. Betreut werden die Kunden von Jütten & Koolen-Mitarbeiter Mario Dahlmann, der als Autoexperte den Zuschauern vor der Live-Auktion die Features des Fahrzeugs erklärte. Er liefert die Fahrzeuge persönlich aus und macht die Käufer mit ihrem neuen Besitz vertraut.

Jütten ist von dem Erfolg der Aktion ebenso begeistert wie Sender-Chef Simon. „Für uns war es eine Premiere und ein Test zugleich“, sagt er. Damit räumt er ein, dass er nicht abgeneigt ist, erneut Fahrzeuge an Privatkunden zu versteigern. Die Erfahrungen, die er und sein Team durch die Auktion am Sonntag sammeln konnten, seien wertvoll für weitere Vertriebsaktionen dieser Art.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46164921 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

Polestar: Verkaufen nicht erwünscht

In Oslo hat die Premium-Elektromarke ihren europaweit ersten Polestar-Space eröffnet. Einen Verkäufer sucht man hier vergeblich: Dennoch stellt der Hersteller auch den deutschen Store-Betreibern ein attraktives Geschäftsmodell in Aussicht. lesen

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Buchhaltung: Jahresabschluss-Check

Es ist wie das große Reinemachen: Für den Jahresabschluss muss ein Unternehmen eine komplette Bestandsaufnahme durchführen und quasi in die letzten Winkel des Geschäfts blicken. Das erfordert einige Vorarbeiten. lesen