Twintec bringt Autogas-Nachrüstsystem

Markteinführung in der zweiten Jahreshälfte

23.03.2010 | Redakteur: Gerd Steiler

Der Königswinterer Abgasspezialist Twintec bringt unter dem Namen „Twinfuel“ ein neues Autogas-Nachrüstsystem (LPG) für Benzin-Pkw auf den Markt. Wie das Unternehmen am Montag in Königswinter mitteilte, soll das LPG-Nachrüstsystem ab der zweiten Jahreshälfte 2010 angeboten werden.

Das System führt den Angaben zufolge zu einer „deutlichen Verringerung der Kraftstoffkosten“ und reduziere zudem den CO2-Ausstoß des Motors um 10 bis 20 Prozent im Vergleich zum reinen Benzinbetrieb. Nach der Umrüstung können die Fahrzeuge entweder mit kostengünstigem Autogas oder wie bisher mit Benzin „bivalent“ betrieben werden. „Twinfuel“ soll auf der Auto Mobil International/AMI in Leipzig (9. bis 18. April) erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

„Effizientere Steuerung“

TwinFuel wurde den Angaben zufolge in Kooperation mit FEV Motorentechnik (Aachen) entwickelt, einem der weltweit größten unabhängigen Entwicklungsdienstleister für Verbrennungsmotoren und Fahrzeugtechnik. Twinfuel verfügt den Angaben zufolge über ein Füssigphasen-Einspritzsystem. Dies ermögliche im Gegensatz zu den weit verbreiteten Systemen mit Verdampfer eine „effizientere Steuerung der Autogas-Anlage“ in Bezug auf das Abgasverhalten im LPG-Betrieb und die Einhaltung der strengen Emissionslimits, heißt es. Zudem gebe es im Autogas-Betrieb „keinerlei Leistungsverluste“ und die Reichweite des Fahrzeugs erhöhe sich durch den kombinierten Autogas- und Benzinantrieb „erheblich“.

Sämtliche Komponenten des TwinFuel-Nachrüstsystems wurden laut Mitteilung vor der Marktreife einem „umfangreichen Test-, Validierungs- und Zertifizierungs-Verfahren“ unterzogen. Das System sei „exakt und spezifisch“ auf den jeweiligen Fahrzeug-Typ abgestimmt. Durch den hohen Vorfertigungsgrad aller Komponenten sei der Einbau des Systems für Werkstätten „deutlich weniger zeitintensiv und fehleranfällig“, heißt es. Zudem entfalle die bislang nach dem Einbau einer LPG-Anlage erforderliche Einzelabnahme durch eine technische Überwachungsorganisation.

Preis rund 2.500 Euro

Autogas ist (nach einem Beschluss der Bundesregierung von 2006) gegenüber anderen Kraftstoffarten wie Benzin oder Diesel noch bis zum Jahr 2018 steuerlich deutlich begünstigt. Durch den damit verbundenen niedrigeren Kraftstoffpreis von derzeit etwa 64 Cent je Liter könne sich die Nachrüstung eines Twinfuel-Systems abhängig vom Verbrauch und Fahrzeug „schon nach etwa 35.000 Kilomter Fahrleistung“ amortisieren, heißt es weiter. Wie ein Unternehmenssprecher auf Anfrage von »kfz-betrieb«-ONLINE mitteilte, soll das Nachrüstsystem inklusive Einbau „zum marktüblichen Preis von knapp unter 2.500 Euro“ angeboten werden.

Den aktuellen Bestand an Autogas-Fahrzeugen in Deutschland beziffert Twintec auf mehr als 400.000 Autos. Unabhängigen Prognosen zufolge werde sich der Autogas-Bestand bis zum Jahr 2015 auf etwa 1,5 Millionen Fahrzeuge erhöhen. Die Versorgung gewährleiste in Deutschland ein Netz von mittlerweile rund 5.700 Autogas-Tankstellen, deren Zahl in den kommenden Jahren kontinuierlich steigen werde.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 341186 / Technik)

Plus-Fachartikel

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo: „Wir setzen unser Wachstum fort“

Volvo elektrifiziert konsequent sein Modellportfolio. Der Wermutstropfen für die Händler ist: Bei den Stromern und Plug-in-Hybriden sinkt die Grundmarge. Geschäftsführer Thomas Bauch schildert, wie er das wettmachen will, und warum sich der Importeur strukturell neu aufstellt. lesen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Unternehmensfinanzierung: Auf sichere Beine stellen

Jeder Betrieb braucht eine sinnvoll geregelte Finanzierung, um das tägliche Geschäft betreiben zu können. Dabei sollte man nach Ansicht des Unternehmensberaters Carl-Dietrich Sander einige wichtige Grundsätze beachten. lesen