Tyre-24-Hitliste: Hankook und Nexen vorn

Das gute Abschneiden der Koreaner wirft Fragen auf

| Autor: Jan Rosenow

Hankook ist auf dem deutschen Markt mit hohem Tempo unterwegs.
Hankook ist auf dem deutschen Markt mit hohem Tempo unterwegs. (Bild: »kfz-betrieb«/Rosenow)

Belastbare Zahlen zum Absatz und Marktanteil der einzelnen Reifenmarken auf dem deutschen Ersatzmarkt sind nicht zu bekommen. Die Reifenhersteller behandeln ihre Auswertungen wie Staatsgeheimnisse.

Umso interessanter ist es, wenn eine große Reifenplattform wie Tyre 24 ihre Bücher öffnet und eine Hitliste der meistgekauften Marken und Produkte herausgibt. Insgesamt finden auf der Plattform täglich mehr als 100.000 Transaktionen statt, jährlich werden Waren mit einem Netto-Einkaufsvolumen von mehr als einer Milliarde Euro gehandelt. Nach Angaben des Unternehmens werden circa 50 Prozent des deutschen Reifenhandels über Tyre 24 und sogenannte White-Label-Lösungen, also von Tyre 24 betriebene Reifenshops auf anderen Internetseiten, abgewickelt. Jeder zweite Pneu in Deutschland hinterlässt also auf seinem langen Weg durch die vielen Handelsstufen irgendwann einmal eine Datenspur auf den Servern des Kaiserslauterer Unternehmens.

Trotz der Größe des Tyre-24-Handelsvolumens spiegeln die Zahlen nicht das komplette Marktgeschehen wider. Denn das Portal funktioniert als Börse, auf der Reifengroßhändler ihre Bestände einstellen – aber weder sind alle Großhändler beteiligt, noch müssen sie ihr komplettes Sortiment zugänglich machen. Weil die Nutzer einer Onlinebörse oft nach dem Preis entscheiden, liegt es zumindest nahe, dass die Anbieter in erster Linie Übermengen dort losschlagen wollen. Wenn also eine Marke bei Tyre 24 sehr viel weiter oben rangiert, als es auf dem Gesamtmarkt zu vermuten ist, dann muss dort ein erheblicher Verkaufsdruck herrschen – zumindest bei den Großhändlern, die das Fabrikat führen.

Hankook: „Mit europäischen Premiummarken auf Augenhöhe“

Auf dem deutschen Reifenmarkt gilt Continental als Marktführer. Bei Tyre 24 hingegen war Hankook im letzten Jahr die meistgefragte Pkw-Reifenmarke, und das sowohl bei den Sommerreifen als auch bei den Winter- und Ganzjahresreifen. Nun spielen die Koreaner zwar mittlerweile in der Premiumliga mit, doch ob sie Conti im Verkauf schon überrundet haben, ist doch fraglich. Und dass Fabrikate wie Michelin, Goodyear und Bridgestone unter den fünf meistverkauften Sommer- und Winterreifen gar nicht auftauchen, ebenso.

Hankooks Verkaufsleiter Dietmar Olbrich freut sich natürlich trotzdem: „Die Nachfrage nach Hankook-Reifen kommt über den Handel und die zusammenarbeitenden Werkstätten zustande, die wiederum ihre Ware unter anderem über Tyre 24 beziehen. Da Tyre 24 den größten B2B-Online-Marktplatz der Reifenbranche darstellt, sehen wir den ersten Rang als Repräsentant dafür, als Marke fest positioniert und vom Bekanntheitsgrad sehr beliebt zu sein. Aus den aktuellen Ranglisten ist darüber hinaus deutlich zu erkennen, dass wir uns bezüglich unseres Rankings durchaus mit weiteren europäischen Premiummarken auf Augenhöhe bewegen. Uns stimmt die starke Nachfrage und der damit verbundene hohe Distributionsgrad über Tyre 24 positiv.“

Nexen: „Kein Einfluss auf das Ranking“

Noch größere Fragen wirft allerdings der hohe Rang des Fabrikats Nexen auf. Der neben Hankook und Kumho dritte koreanische Hersteller ist zwar mittlerweile auch bei europäischen Autoherstellern in der Erstausrüstung tätig (sogar bei Porsche), dürfte vielen Endkunden aber noch unbekannt sein. Doch auch Nexens Verkaufsleiter Peter Gulow, früher lange Jahre bei Bridgestone tätig, nimmt die Topplatzierung gerne mit: „Wir begrüßen die positive Nachfrage von Nexen-Tire-Produkten auf B2B-Plattformen. Diese erhöhte Nachfrage sehen wir vorrangig bedingt durch ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis, die guten Reifentestergebnisse und darüber hinaus Endverbraucher-Auszeichnungen zur beliebtesten Reifenmarke 2018. Wir betonen jedoch, dass wir bezüglich des Rankings als Unternehmen keine aktive Steuerung betreiben oder Einfluss nehmen.“

Nun wäre es natürlich interessant zu erfahren, ob die Hankook- und Nexen-Verkaufszahlen vom übergroßen Engagement einiger weniger Großhändler herrühren oder gleichmäßig über die Branche verteilt sind. Doch dazu wollte sich Tyre 24 leider nicht äußern.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45751618 / Technik)

Plus-Fachartikel

Santander Consumer Bank: Zielgenaue Trainings

Santander Consumer Bank: Zielgenaue Trainings

Der Mönchengladbacher Finanzdienstleister baut sein Trainingsangebot für den Automobilhandel aus. Welche Angebote es für den Handel gibt, erläutert Holger Katzmarek, Leiter Akademie Mobilität und Waren. lesen

Händler- und Herstellerwebsites: Bedingt auftragsbereit

Händler- und Herstellerwebsites: Bedingt auftragsbereit

Hersteller verpflichten Markenhändler in der Regel dazu, markenkonforme Websites zu betreiben. Studienergebnisse zeigen jedoch, dass diese so manche Defizite aufweisen. Und mit den Websites der Hersteller selbst sieht es oft nicht besser aus. lesen