Suchen

Volkswagen-Chef Diess: „Tesla ist für uns Benchmark“

Autor: Christoph Seyerlein

Herbert Diess sieht in Tesla einen Wettbewerber für Volkswagen. Die Auseinandersetzung mit den Kaliforniern tue der gesamten Branche gut. Der Chef der Wolfsburger bezeichnete Elon Musk und Co. gar als Benchmark. In manchen Bereichen habe VW aber auch die Nase vorne.

Firmen zum Thema

Volkswagen-Chef Herbert Diess (li.) und Tesla-Boss Elon Musk.
Volkswagen-Chef Herbert Diess (li.) und Tesla-Boss Elon Musk.
(Bild: Screenshot Linkedin)

Dass Volkswagen-Chef Herbert Diess viel von Tesla und Elon Musk hält, ist bekannt. Am Freitag unterstrich der Manager in einem Statement beim virtuellen „Handelsblatt Auto Gipfel“ das noch einmal eindrücklich. „Tesla ist für uns ein wichtiger Benchmark“, erklärte Diess. Die Auseinandersetzung mit den Kaliforniern tue der gesamten Autobranche gut.

Er persönlich sei begeistert, dass Tesla mit seinem Werk in Grünheide nach Deutschland komme. „Wir können so direkt an ihrem Ökosystem partizipieren und uns daran messen“, sagte der VW-Boss. Tesla sorge für eine neue Art, mit dem Auto umzugehen. Dank regelmäßiger Updates over the air seien die Kalifornier „das weltweit größte neuronale Netz, das Woche für Woche das Autofahren besser lernt.“

Selbst tut sich Volkswagen mit solchen Software-Verbesserungen noch schwer. Erstmals will sie der Konzern im kommenden Jahr bei seinen Elektro-Modellen VW ID 3 und VW ID 4 einsetzen. 2022 sollen dann auch Audi- und Porsche-Fahrzeuge folgen. „2023 oder 2024 wollen wir dann dabei so gut sein wie Tesla“, sagte Diess.

Diess: Musk vom Preis des ID 3 beeindruckt

Dass VW zuletzt etwa beim Golf und beim ID 3 immer wieder mit Software-Problemen zu kämpfen hatte, hat Diess nach eigener Aussage nicht überrascht. „Der Schritt von kleinen zu großen Rechnern im Auto ist enorm. Dass das ein Kraftakt ist, wussten wir.“ Inzwischen sieht der Chef sein Unternehmen aber „gut unterwegs. Wir bauen auch Software-Ressourcen auf und haben zuletzt 400 Experten eingestellt. Wir können uns über Talent nicht beklagen.“

Dem Wettbewerb, etwa mit Tesla, wolle man sich stellen. Dabei sieht Diess Volkswagen nicht überall im Rückstand. „Wir können auch Dinge, die Tesla noch nicht kann“, sagte der Manager etwa mit Blick auf die Einpreisung des VW ID 3. Diese habe auch Elon Musk beeindruckt, als der Tesla-Chief vor Kurzem in Braunschweig besucht hatte, merkte Diess an.

(ID:46974663)

Über den Autor

 Christoph Seyerlein

Christoph Seyerlein

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«