Volvo: Facelift für das mobile Markenhaus

Neue digitale Elemente im Volvo-Forum

| Autor: Julia Mauritz

Auf dem 47. Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring debüttierte das neue Volvo-Forum.
Auf dem 47. Oldtimer-Grand-Prix am Nürburgring debüttierte das neue Volvo-Forum. (Bild: Volvo)

Ob auf Messen, Sport-Events, Kunstausstellungen oder auf kulinarischen Veranstaltungen: Der schwedische Premiumhersteller präsentiert sich auf diesen Veranstaltungen schon seit nunmehr vier Jahren über sein mobiles Markenhaus. Die mobile Präsenz hat der Hersteller jetzt grundlegend modernisiert: Das neue Volvo-Forum, das seine Premiere am vergangenen Wochenende auf dem 47. AvD-Oldtimer-Grand-Prix feierte, hat nicht nur ein moderneres Interieur, vor allem kommen verstärkt digitale Medien zum Einsatz.

Großflächige LED-Bildschirme an den Außenseiten sollen beispielsweise Besuchern bereits von Weitem einen Eindruck von der Marke und den Modellen vermitteln. Im Innenraum finden sich eine gebogene Panoramawand und zahlreiche Displays. Neben veranstaltungsbezogenen Filmen und Livestreams zeigen sie personalisierbare Inhalte: Wer vor Ort am Konfigurator seinen eigenen Volvo individuell zusammenstellt, kann diesen in Lebensgröße direkt auf die LED-Wand projizieren lassen.

Im Erdgeschoss erwartet die Besucher ein Empfangs- und Lounge-Bereich mit Terrasse und Kaffeebar. Die Produkt- und Markenkommunikation findet überwiegend in der oberen Etage statt, wo sich auch Produktvorstellungen oder Workshops durchführen lassen. Die Außentreppe bietet Sitzmöglichkeiten und Ladestationen für mobile Geräte.

Das modulare Volvo-Forum ist in den vergangenen vier Jahren deutschlandweit auf knapp 80 Veranstaltungen zum Einsatz gekommen. Nach Aussage des Herstellers haben sich fast 1,4 Millionen Besucher in den teils mehrstöckigen Markenhäusern über aktuelle Modelle und verschiedene Unternehmensinitiativen informiert.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46078421 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen